Immobilien

Nachfrage nach Büroflächen in Hamburg gestiegen

Foto: Ingo Röhrbein

Der Leerstand ist im Jahr 2011 auf 8 Prozent gegenüber 9,8 Prozent im Vorjahr gesunken. Durchschnittsmiete auf 14,50 Euro gestiegen.

Hamburg. Büroflächen in Hamburg sind immer gefragter. Vergangenes Jahr wurden laut dem Immobiliendienstleister Grossmann & Berger 540.000 Quadratmeter neu vermietet. Der Flächenumsatz des Vorjahres wurde somit um rund sieben Prozent übertroffen. Gleichzeitig verringerte sich der Leerstand von 1,27 auf 1,05 Millionen Quadratmeter. Damit sind 8 Prozent der Hamburger Büroflächen nicht vermietet, nach 9,8 Prozent im Vorjahr.

+++ Jedes fünfte Büro in der HafenCity steht leer +++

Die Büromieten haben durch die gute Marktentwicklung spürbar angezogen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Durchschnittsmiete um 1,50 Euro auf 14,50 Euro je Quadratmeter und Monat gestiegen – ein Rekordwert für Hamburg. Die Spitzenmiete liegt laut dem Immobiliendienstleister mit 23,50 Euro je Quadratmeter um 50 Cent über dem Vorjahr. „Trotz der europäischen und globalen konjunkturellen Turbulenzen erwies sich die Lage der Hamburger Wirtschaft als äußerst stabil“, sagte Geschäftsführer Andreas Rehberg. Auch die Erwartungen für 2012 seien optimistisch. Zwar kämen wieder verstärkt neue Flächen auf den Markt, davon seien jedoch 60 Prozent bereits vertraglich gebunden. (dpa)