Stadtentwicklung Hamburg

Schweizer gestalten neuen HafenCity-Park

Foto: dpa

In dem Park sollen geschwungene Wege durch die Grünflächen führen. Auch Spiel- und Aufenthaltsbereiche sind geplant.

Hamburg. Das Landschaftsarchitektenbüro Vogt aus Zürich hat den Wettbewerb um die Gestaltung des Lohseparks in der HafenCity gewonnen. Der Entwurf sieht auch die Errichtung eines Gedenkorts vor, der an die im Zweiten Weltkrieg aus Hamburg verschleppten und ermordeten Juden sowie Sinti und Roma erinnern soll. Das Mahnmal ist auf dem Gelände des Hannoverschen Bahnhofs geplant, von dem aus Tausende Menschen in den Tod geschickt wurden.

+++ HafenCity: Wohnungen statt Büros im Überseequartier +++

Die Schweizer setzten sich gegen Mitbewerber aus Berlin und Lissabon durch. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity-Planungsgesellschaft: "Wir beginnen jetzt mit der Planung und wollen 2012 die ersten Teilflächen realisieren." In dem Park sollen geschwungene Wege durch die Grünflächen und Baumgruppen führen. Spiel- und Aufenthaltsbereiche sind ebenso geplant wie ein Gemeinschaftshaus.