Immobilienschnäppchen

Preis für Neubau sinkt um 80.000 Euro – das steckt dahinter

| Lesedauer: 6 Minuten
Dirk Palapies
Die Projektleiterinnen Sabine Feldmann (l.) und Vanessa Wolgast vor dem Musterhaus am Weidentrift 48. Solche Willkommenskisten gibt es von ihnen beim Einzug.

Die Projektleiterinnen Sabine Feldmann (l.) und Vanessa Wolgast vor dem Musterhaus am Weidentrift 48. Solche Willkommenskisten gibt es von ihnen beim Einzug.

Foto: Dirk Palapies

Baufirma Bonava bietet in Geesthacht und Bergedorf Immobilien zum Schnäppchenpreis an. Was Interessenten wissen müssen.

Während der Preis für Butter und Käse in den Supermärkten kräftig anzieht, werden ausgerechnet neugebaute Immobilien des Bauunternehmens Bonava in Geesthacht und Bergedorf nun deutlich günstiger. Die Differenz zwischen bisher anvisierten Preisen für eine Doppelhaushälfte am Weidentrift und Eigentumswohnungen in der Holtenklinker Straße 90–94 und den Preisen einer neuartigen Spar-Edition liegt zwischen 50.000 und 80.000 Euro.

Für Geesthacht bedeutet das: Statt 529.000 Euro für die Standardwohnung sollen nun nur noch 449.000 Euro für die Spar-Edition gezahlt werden, die es bisher nicht als Angebot gab. In Bergedorf bewegen sich die Preisnachlässe zwischen 50.000 und 70.000 Euro. Von den 47 Wohnungen im Quartier Op de Diek sind acht noch nicht vergeben, vier von ihnen sind nun als Sparversionen zu haben. Etwa bei der Hälfte der verkauften Wohnungen ziehen die neuen Eigentümern nicht ein, sie werden vermietet. Die aktuelle Preisspanne reicht nun von 349.000 Euro bis zu 579.000 Euro.

Immobilienschnäppchen: Baufirma spürt Kaufzurückhaltung

„Das Interesse an den Häusern war in den vergangenen Jahren enorm, doch auch wir merken inzwischen eine zunehmende Zurückhaltung beim Hauskauf. Die Nachfrage und der Bedarf nach neuem Wohnraum sind nach wie vor da. Dennoch ist es für junge Familien schon allein aufgrund der rasant gestiegenen Bauzinsen von einem Prozent auf aktuell vier Prozent schwieriger geworden, ein Haus zu finanzieren“, erklärt Christian Köhn von der Bonava-Unternehmenskommunikation das Vorgehen in Geesthacht. Und für das Projekt Op de Diek in Bergedorf gilt für die Eigentumswohnungen das Gleiche.

Die Situation der Finanzierung dürfte noch einige Zeit anhalten, eher ist ein weiteres Steigen der Zinsen zu erwarten als ein Absinken. Für die Hansestadt kommt ein weitere Faktor hinzu: „2023 wird es voraussichtlich noch schwieriger, wenn Hamburg die Grunderwerbssteuer wie geplant von 4,5 auf 5,5 Prozent erhöht“, meint Christian Köhn.

Finanzierung ist der zweite Preisschock

Die Finanzierung ist der zweite Preisschock, den Käufer zu spüren bekommen. Der erste datiert aus den bereits im Laufe der Corona-Pandemie gestiegen Kosten für Baustoffe. So war etwa eine Doppelhaushälfte beim Modell Weidenröschen in Geesthacht im Jahr 2018 noch auf 365.000 Euro taxiert worden, die nun, ohne Spar-Edition, mit 529.000 Euro zu Buche schlägt.

Nicht alle der sechs noch nicht vergebenen Doppelhaushälften am Weidentrift können noch zum Sparpaket umgewidmet werden, sondern nur noch eine. „Die anderen waren im Ausbau schon zu weit“, erklärt Projektleiterin Sabine Feldmann. So können drei von ihnen noch vor Weihnachten bezogen werden, die Spar-Edition im Mai 2023. Spätestens zur Mitte kommenden Jahres sollen die Arbeiten im Areal abgeschlossen werden. Dazu gehört neben dem Innenausbau der letzten unfertigen Häuser der Straßenbau durch die Stadt Geesthacht, der nächste Woche beginnt, und die Aufstellung der Straßenlaternen.

Schäppchen: Das ist der Trick, um den Preis zu senken

Der „Trick“, um die Preise für die Immobilien zu senken: Eigentlich baut Bonava schlüsselfertig. So war in Geesthacht kein Bauplatz zu erwerben, sondern nur das Endprodukt. Bei der Sparvariante werden einige Leistungen weggelassen, die sich nicht auf den Wohnkomfort auswirken sollen oder auch selbst erledigt werden können. Die Option, die ursprünglich angebotenen Arbeiten kostenpflichtig durchführen zu lassen, besteht aber weiterhin. Es würde dann natürlich wieder entsprechend teurer werden.

Weggelassen wird nun, außer im Bad, der Bodenbelag wie die Fliesen, sagt Sabine Feldmann. Zudem wird die Wand zwar vorbereitet, die finalen Malerarbeiten werden aber ausgeklammert. Und aus dem Gäste-WC gleich beim Eingang wird kurzerhand ein zweiter Abstellraum für mehr Staufläche. „Zwei Wochen Arbeit müsste man dann selbst noch einmal hineinstecken“, schätzt Konstantin Klein für die in seinen Bereich fallenden Wohnungen an der Holtenklinker Straße, sollte die Sparvariante gewählt werden. Denn ohne Bodenbelag wäre die Wohnung natürlich nicht bezugsfertig.

Musterhaus steht auch noch zum Verkauf

Eine der sechs noch zu erwerbende Haushälften in Geesthacht ist die Musterwohnung im Weidentrift 48. Sie kann besichtigt werden und ist sofort bezugsfertig, hier bleibt es wegen ihrer fertiggestellten Vollausstattung aber beim Komplettpreis von 598.000 Euro – ohne die gezeigte Einrichtung allerdings. Denn das Musterhaus hat Möbel und Bilder an der Wand, auch die Teller auf dem Tisch sind keine Deko. Es soll bewohnt aussehen. So liegt auch die Decke auf dem Sessel, als ob gerade erst jemand aufgestanden ist.

Das Haus hat wie alle hier Fernwärmeanschluss, für die Raumtemperatur sorgt eine Fußbodenheizung. Vom Erdgeschoss führt eine Terrassentür in den Garten, im hinteren Bereich geht es in die offene Küche. Vom Flur zur Eingangstür zweigen das Gäste-WC und der Abstellraum mit Anschluss für die Waschmaschine ab.

139 Quadratmeter Wohnfläche auf drei Ebenen

In ersten Stock sorgt hinter der Tür im Bad der einzige Heizkörper im Haus für Wärmeunterstützung, da unter der Dusche und der Badewanne keine Fußbodenheizung verlegt ist. Außerdem befinden sich hier zwei Räume für die Nutzung als Kinderzimmer und das Schlafzimmer, eine Ebene darüber ist noch eine große Fläche, die sich wegen der moderaten Dachneigung fast komplett nutzen lässt. Insgesamt stehen 139 Quadratmeter zur Verfügung.

Eine Führung, auch für Bergedorf, kann per Mail an info@bonava.de vereinbart werden. Die Beschreibung der Objekte finden sich auf der Homepage www.bonava.de, darunter fällt auch der Weidentrift. Ohne Anmeldung sind die Projektleiterinnen Sabine Feldmann und Vanessa Wolgast im Musterhaus immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr anzutreffen, an der Holtenklinker Straße ist jeweils sonntags von 11 bis 13 Uhr im Haus 1 in einer Musterwohnung Beratung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Immobilien