Harburg
Turnen

Zum Jubiläum ein hochkarätiger Wettkampf

Nach fünf Jahren Pause sind Zoe Hiller, hier am Schwebebalken, und ihre Teamkameradinnen wieder vor Heimpublikum in Winsen aktiv.

Nach fünf Jahren Pause sind Zoe Hiller, hier am Schwebebalken, und ihre Teamkameradinnen wieder vor Heimpublikum in Winsen aktiv.

Foto: KTG Lüneburger Heide

Die Turntalentschule Hamburg-Lüneburger Heide wird zehn Jahre alt und richtet am Sonnabend und Sonntag den Elbcup in Winsen aus.

Winsen.  Vor zehn Jahren weihten Friederike Langer, Fachwartin im Turnbezirk Lüneburg, und Hans Lehmann, seinerzeit Vorsitzender des Turnkreises Harburg-Land, die länderübergreifende DTB-Turntalentschule Hamburg-Lüneburger Heide ein. Heute gehört sie zu den ältesten Turntalentschulen Deutschlands und ist zurzeit die einzige Turntalentschule in der Region, die dieses Prädikat durchgängig vom Deutschen Turnerbund (DTB) verliehen bekommen hat und aktuell noch trägt.

Die beteiligten Vereine sind der TC Hamburg und die Stammvereine der Kunstturngemeinschaft (KTG) Lüneburger Heide, als da sind der MTV Pattensen und MTV Borstel-Sangenstedt. Weitere Vereine schlossen sich zeitweilig oder dauerhaft an, zum Beispiel die Hamburger Turnerschaft von 1816, kurz HT 16, oder schickten ihre talentiertesten Turnerinnen zu den Trainingseinheiten.

Emma Malewski gewann für Chemnitz vier deutsche Titel

Viele Turnerinnen, die vor zehn Jahren als junge Aktive für die Turntalentschule an den Start gingen, sind mittlerweile als Trainerinnen tätig oder turnen in Vereinen der Regionalliga und Bundesliga. Namentlich zu nennen wären in diesem Zusammenhang Azuma Gröning, Annika Rücker, Christina und Annika Kruse (alle KTG Lüneburger Heide) oder auch Jasna Ruge (TC Hamburg).

Die Erfolge der Turntalentschule sind im Laufe der vergangenen zehn Jahre immer größer geworden. Neben mehrfachen Landeskadernominierungen schafften drei Turnerinnen der KTG Lüneburger Heide sogar die Aufnahme in den Bundeskader: Evelin Klode, Azuma Gröning und Emma Malewski. Die Letztgenannte wechselte 2017 an den Bundesstützpunkt mit Turninternat Chemnitz-Altendorf und glänzte in diesem Jahr bei den deutschen Jugendmeisterschaften mit vier Titeln.

In der Saison 2019 stellte die TTS Mannschaften in allen Altersklassen

In der Saison 2019 können Mannschaften in allen Altersklassen gestellt werden. Für die KTG Lüneburger Heide sind Nele und Merle Schelde (Altersklasse 8), Maja Thom (AK 10), Zoe Hiller (AK 11) und Laura Brakmann (AK 12) für den Landeskader nominiert, Mineta Kurtovic (HT 16) für den Bundeskader.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Turntalentschule Hamburg-Lüneburger Heide richtet die KTG Lüneburger Heide an diesem Sonnabend und Sonntag den Elbcup 2019 aus. „Wir freuen uns, im Rahmen des Jubiläums viele starke Turnerinnen aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein in der Winarena in Winsen begrüßen zu dürfen“, sagt KTG-Trainerin Birgit Kruse. Für die Teilnehmerinnen geht es unter anderem um die Qualifikation für den Deutschlandpokal und das Bundesfinale der Leistungsklasse (LK) 1.

Kleines, aber feines Teilnehmerfeld am Sonnabendabend

Am heutigen Sonnabend, Wettkampfbeginn ist um 17.30 Uhr, sind Turnerinnen der Altersklassen 10 bis 12 gefordert. Das Einturnen beginnt um 16 Uhr. Das Teilnehmerfeld ist mit 20 Turnerinnen klein, dafür werden die Leistungen umso beachtlicher sein. Von der KTG Lüneburger Heide möchten sich drei Athletinnen für den anstehenden Deutschlandpokal in Gau-Odernheim empfehlen.

Die 15 Jahre alte Alexandra Hinkel (MTV Pattensen) hat in der vergangenen Saison bereits am Deutschland-Cup teilgenommen. Laura Brakmann (11, MTV Borstel-Sangenstedt) kann auf einen erfolgreichen Auftritt bei den deutschen Jugendmeisterschaften zurückblicken. Und Zoe Hiller (ebenfalls 11, MTV Borstel-Sangenstedt) zeigte schon starke Leistungen beim Kaderturncup.

„Freuen Sie Sich auf spektakuläre Flugelemente, Salti in allen Variationen und berauschende Eleganz in der Winarena“, so Birgit Kruse, gleichzeitig Landestrainerin in Hamburg.

Eintritt in die Winarena ist an beiden Tagen frei

Am Sonntagvormittag zeigen dann die Turnerinnen der Leistungsklasse 1 ihr Können an den vier olympischen Geräten der Frauen. Nach fünfjähriger Abstinenz können sich die Landesligaturnerinnen der KTG Lüneburger Heide erstmals wieder vor heimischem Publikum präsentieren. Paula Trigo Alves (Teilnehmerin Deutschland-Cup), Azuma Gröning, Lilly Dittmann, Jenny Seemann, Christina Kruse, Annika Rücker, Zoe Hiller und Lina Fenske beginnen ihren Wettkampf um 10.30 Uhr.

Der Eintritt in die Winarena ist an beiden Tagen frei. Neben Kaffee und Kuchen gibt es dank der Unterstützung vieler Unternehmen auch eine Tombola.