Harburg
Basketball

Harburg Baskets wieder Derbysieger

Eileen Laue (Harburg Baskets) schraubt sich zwischen Caroline Amelung (l.) und Ramona Rath (r.) in die Höhe.

Eileen Laue (Harburg Baskets) schraubt sich zwischen Caroline Amelung (l.) und Ramona Rath (r.) in die Höhe.

Foto: Katrin Beyer

Regionalligafrauen gewinnen wie zu Saisonbeginn gegen die BG Harburg-Hittfeld, diesmal etwas deutlicher mit 62:56.

Harburg.  Die Regionalliga-Basketballdamen der SG Harburg Baskets haben auch das zweite Derby gegen die BG Harburg-Hittfeld mit 62:56 (35:26) gewonnen. Schon das erste Aufeinandertreffen hatten sie am Anfang der Saison mit 53:50 für sich entscheiden können.

Die Gäste aus Hittfeld hatten also eine Rechnung zu begleichen, waren aber durch das Fehlen von Lara Müller-Mittwollen und wegen einiger gesundheitlich angeschlagener Spielerinnen geschwächt. Im ersten Viertel waren beide Mannschaften ebenbürtig, was sich auch im Zwischenstand von 10:10 niederschlug. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Basketballfrauen aus Hittfeld nicht den Abschluss am Korb, so dass sie es mit Mitteldistanzwürfen versuchten. Die Bälle wollten aber nicht in den Korb fallen; die Harburg Baskets gewannen auch aufgrund einer starken Verteidigung diesen Abschnitt mit 25:16. Mit 35:26 ging es in die Halbzeitpause.

Ina Bergmann ist mit 21 Punkten die beste Werferin beim Sieger

Das letzte Viertel war die beste Phase der BG Harburg-Hittfeld, vor allem aufgrund einer starken Defensive. Die Harburg Baskets konnten ihr Spiel nicht mehr wie gewohnt durchsetzen. Die Sharks gewannen das Schlussviertel mit 18:10, kamen aber nicht in die Nähe eines Auswärtssieges.

Baskets-Trainer Sebastian Christen war sehr zufrieden. „Wir haben uns gegenüber dem Hinspiel weiter entwickelt. In den letzten Minuten haben wir die Zügel schleifen lassen, sonst wäre der Sieg noch höher ausgefallen.“ Die mit Abstand beste Werferin seines Teams war Ina Bergmann mit 21 Punkten, gefolgt von Eileen Laue (16) und Karen Peters (11). Mit Antonia Kofahl (15), Vivien Stoll und Sabrina Lange (je 12) trafen auch drei Frauen der BG Harburg-Hittfeld zweistellig.

Am Sonnabend Heimspiel in Hittfeld gegen Schlusslicht Ostholstein

In der Tabelle der 2. Regionalliga Nord nehmen die Harburg Baskets mit fünf Siegen und vier Niederlagen Rang vier ein, die Sharks rangieren mit zwei Siegen und sieben Niederlagen auf Platz sieben.

Am Sonnabend um 16 Uhr haben die Sharks Heimrecht gegen das punktlose Schlusslicht BG Ostholstein. Die Harburg Baskets müssen um 19.45 Uhr beim ungeschlagenen Tabellenführer SC Alstertal-Langenhorn (neun Siege) antreten.