Harburg
Faustball

Faustball-Team gewinnt Silber beim heimischen Europapokal

Helle Großmann vom TV Jahn Schneverdingen bei einem ihrer kraftvollen Angriffsschläge

Helle Großmann vom TV Jahn Schneverdingen bei einem ihrer kraftvollen Angriffsschläge

Foto: Olaf Neuenfeld / HA

Schneverdingen erreicht mehr als die Vorgabe „Medaillengewinn“. Dafür bleiben Zuschauerzahlen hinter den Erwartungen zurück.

Schneverdingen.  Mit dem Gewinn der Silbermedaille haben die Faustballerinnen des TV Jahn Schneverdingen ihr Ziel beim Europapokal auf eigener Anlage erreicht und die Erwartungen angesichts des starken Teilnehmerfeldes sogar übertroffen. Das Finale verloren die Gastgeberinnen in 0:3-Sätzen gegen den TSV Dennach, der damit zum vierten Mal in Folge Europapokalsieger wurde.

Hauptorganisator Olaf Neuenfeld äußerte sich nach der Veranstaltung nur bedingt zufrieden. „Wir haben großartige Spiele und viele zufriedene Gesichter gesehen. Mit unseren 100 Helferinnen und Helfern haben wir viel investiert, hätten uns aber ein größeres Publikum gewünscht. 500 Zuschauer an beiden Tagen sind für die stärkste Faustballregion in ganz Deutschland nicht wirklich zufriedenstellend. Die Silbermedaille unserer Mannschaft entschädigt allerdings dafür“, sagte Neuenfeld.

TSV Dennach gewinnt zum vierten Mal in Folge den Europapokal

Mit „unsere Mannschaft“ meint er den TV Jahn Schneverdingen, der in der Vorrunde alle drei Partien gegen TSV Calw (3:0), Union Nussbach (3:2) und STV Oberentfelden (3:0) gewann und sich als Gruppensieger für das Halbfinale qualifizierte. Dort kam es zum Niedersachsenduell mit dem Dauerrivalen Ahlhorner SV, gegen den der TV Jahn in der Bundesligasaison beide Spiele verloren hatte. In einem hochklassigen Spiel behielten die Rot-Weißen diesmal mit 3:1 die Oberhand.

Das Finale gegen den TSV Dennach, der alle Spiele souverän gewonnen hatte, war ebenfalls ein Spiel auf hohem Niveau. Trotz langer Schneverdinger Gegenwehr gewann Dennach letztlich verdient mit 3:0 und setzte sich erneut die europäische Krone im Vereinsfaustball auf.

Zum letzten Spieltag der Bundesliga-Hauptrunde reist Schneverdingen (3. Platz) am Sonnabend, 21. Juli, nach Leverkusen, um gegen die Gastgeberinnen (4.) und den TV Brettorf (5.) zu spielen. Die Teilnahme an der DM-Endrunde ist bereits sicher.

Beim Europapokal spielten Aniko Müller, Theresa Schröder, Hinrike Seitz, Merle Bremer, Alina Karahmetovic, Laura Kauk, Luca von Loh, Helle Großmann und Leonie Vogelhubert