Harburg
Futsal

Borstel-Luhdorf holt sich den Titel in der Verlängerung

Jenny Schneider nimmt den Pokal für die U14 des JFV Borstel-Luhdorf vom Kreisvorsitzenden Manfred Marquardt entgegen. Zusammen mit Selina Acil spielte Jenny im Jungenteam mit

Jenny Schneider nimmt den Pokal für die U14 des JFV Borstel-Luhdorf vom Kreisvorsitzenden Manfred Marquardt entgegen. Zusammen mit Selina Acil spielte Jenny im Jungenteam mit

Foto: Karsten Schaar / HA

Die U14-Junioren gewinnen die Futsal-Kreismeisterschaft mit 5:2 gegen den Buchholzer FC.

Winsen.  Großer Futsal-Endspieltag der Jugend in der Winarena. Insgesamt sechs Kreismeistertitel wurden während der neunstündigen Veranstaltung vergeben. Gleich zum Auftakt ein spannendes Finale: Die U14-Junioren des JFV Borstel-Luhdorf setzten sich in der Verlängerung mit 5:2-Toren gegen den Buchholzer FC durch.

Es brauchte einige Zeit, bis das Finale Fahrt aufnahm. Der BFC setzte auf die Defensive und versuchte mit Kontern sein Glück. Turbulent wurde es in den letzten der ersten 20 Minuten. Koray Klatte erzielte die BFC-Führung, die Jarne Sandgaard für die Borstel-Luhdorfer postwendend ausglich. In der zweiten Halbzeit staubte Niklas Behrens zur JFV-Führung ab. Elf Minuten vor dem Ende sicherte Sammed Skrijelj den Buchholzern mit einem mächtigen Schuss das 2:2 und damit die sechsminütige Verlängerung. Hier war der JFV Borstel-Luhdorf nach dem 3:2 durch Leif Sörensen (42.) nicht mehr zu stoppen. Niklas Behrens (43.) und Jan-Erik Bistram (44.) schraubten das Ergebnis letztlich auf den 5:2-Endstand.

In der U15 dreht Buchholz den Spieß gegen Borstel um

Borstels Trainer Olaf Lakämper sah den Erfolgsgrund darin: „Weil wir ein Team sind!“ Sein Spieler Niklas Behrens ergänzte: „Weil wir mehr laufen können!“ Der Dank ging daher gleichzeitig an Koordinationstrainer Ralf Bockelmann, der auf der Tribüne mitfeierte. „Wir haben heute einfach zu viele Fehler gemacht, die wir sonst nicht machen“, sagte Trainer Klaas Jensen vom Buchholzer FC.

Auch im Endspiel der U15-Junioren kam es zum Kräftemessen dieser beiden Vereine, hier schaffte der Buchholzer FC mit einem 6:4-Erfolg nach Neunmeterschießen die Revanche. Es war der einzige Titel den sich der Nachwuchs aus der Nordheidestadt, der als einziger Verein in drei Endspielen vertreten waren, sichern konnten.