Harburg
Harsefeld

Adendorfer EC kämpft nach 5:3 gegen Bremerhaven um die Spitze

Regionalligist TuS Harsefeld sammelt Spenden statt Punkte

Adendorf/Harsefeld. In der Eishockey-Regionalliga Nord spielt der Adendorfer EC weiter um die Tabellenführung mit. Im letzten Heimspiel des Jahres konnten die Heidschnucken ihre makellose Heimbilanz wahren. Vor mehr als 800 Zuschauern gewann das Team von Trainer Dieter Kinzel auch das fünfte Saisonspiel im Walter-Maack-Eisstadion mit 5:3 (2:0, 2:2, 1:1) gegen den REV Bremerhaven.

Sascha Fitzner und John-Darren Laudan legten vor. Im zweiten Drittel wurde es ruppig und die Gäste konnten ausgleichen. Mit einem Wechsel auf der Torwartposition brachte sich Bremerhaven selbst auf die Verliererstraße. Nur 13 Sekunden später staubte Laudan zur erneuten AEC-Führung ab. Das 4:2 durch Kapitän Vadim Kulabuchov entsprang einem Rebound, den der Bremerhavener Ersatzmann im Tor zugelassen hatte. Im Schlussdrittel war es dann wieder der Kapitän, der die endgültige Entscheidung herbeiführte. Als Tabellendritter – punktgleich mit dem Zweiten Wolfsburg – geht es in eine kurze Weihnachtspause, um am Sonntag, 28. Dezember, bei den Hamburg Crocodiles das Kalenderjahr zu beenden.

Die TuS Harsefeld Tigers konnten beim 3:8 gegen die Weser Stars Bremen zwar nicht punkten, dafür sprangen aber 350 Euro bei einer Spendenaktion heraus, um einem an Krebs erkrankten Mädchen während der Reha die Begleitung durch ihre Familie zu ermöglichen. Die Tigers müssen am Sonnabend in Hannover bei den United North Stars noch einmal ran.