Harburg
Buchholz

Eigentor besiegelt Heimniederlage von Buchholz 08

Fußball-Oberliga: Bei 0:1 gegen SC Victoria trifft Abwehrspieler Alexander Gege ins eigene Netz

Buchholz. Die Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 kommen vor eigenem Publikum in dieser Saison nicht so richtig in die Pötte. Beim 0:1 (0:1) gegen den Regionalliga-Absteiger SC Victoria kassierten die Nordheider in der siebten Partie bereits ihre zweite Heimniederlage (bei drei Remis und zwei Siegen).

Das Unglück nahm vor 350 Zuschauern in der Otto-Koch-Kampfbahn früh seinen Lauf. Nach 20 Minuten segelte ein langer Ball in den Buchholzer Strafraum. Torwart Henrik Titze eilte aus seinem Kasten, um den Ball abzufangen, doch Abwehrspieler Alexander Gege war vor seinem Keeper am Ball und bugsierte die Kugel über den entsetzten Titze hinweg in die eigenen Maschen. Während der gesamte Spielzeit demonstrierte Victoria die reifere Spielanlage, die Hausherren versuchten, dieses Manko mit Kampfeswillen und Einsatz auszugleichen. Phasenweise konnte der TSV über die Außenpositionen Nadelstiche setzen, wie der Buchholzer Co-Trainer Jan Akira Voss es ausdrückte. Einer dieser Piekser hätte nach einem sehenswerten Solo von Milaim Buzhala um ein Haar zum Ausgleich geführt – als der Abpraller von Vickys Keeper vor den Füßen von Chikale Loa landete. Doch der überraschte Angreifer machte einen falschen Schritt – und die Chance war verpufft. Zwar drängte der TSV auch nach dem Wiederanpfiff auf den Ausgleich, stellte dabei von der Vierer- auf eine Dreierkette zugunsten eines zweiten Stürmers um, doch am Ende waren alle Bemühungen vergebens. „Uns hat immer ein Meter oder ein präzises Abspiel im Strafraum gefehlt“, ärgerte sich Voss.