Harburg
Badminton

Eindrucksvolle Badminton-Show vor 1700 Fans in der CU-Arena

Nach einer fast vierstündigen Demonstration der weltschnellsten Ballsportart feierte die deutsche Nationalmannschaft in Hamburg einen 3:2-Sieg gegen Mannschaftsweltmeister Japan.

Neugraben. Das erste Länderspiel im Badminton in der CU-Arena Neugraben war eine eindrucksvolle Demonstration über die schnellste Ballsportart der Welt. Vor allem das Herren-Doppel zwischen Peter Käsbauer und Johannes Schöttler und den Japanern Takeshi Kamura und Keigo Sonoda riss die 1700 Zuschauer buchstäblich von den Sitz. Im fünften und damit letzten Satz setzte sich das deutsche Duo nach vielen spektakulären Ballwechseln mit 3:2 durch und sorgte für den zweiten Sieg in 14 Begegnungen gegen den Mannschaftsweltmeister Japan.

Das Mixed Peter Käsbauer und Isabel Herttrich (Foto), die lange beim VfL 93 Hamburg gespielt hat, (3:2 gegen Keigo Sonoda und Shizuka Matsuo) sowie Marc Zwiebler im Herreneinzel (3:1 gegen Kento Momo) hatten vorgelegt. Die 16-jährige Hamburgerin Yvonne Li verlor zwar ihre Länderspielpremiere gegen Akane Yamaguchi mit 0:3, zeigte gegen die zweifache Jugendweltmeisterin aber ihr hohes Potenzial. DBV-Sportdirektor Martin Kranitz zeigte sich ebenso begeistert wie die Zuschauer, die aus Sylt, Potsdam und sogar Köln angereist waren. ‚„Es war ein Erlebnis, die Halle hat am Ende getobt“, sagte er, „fantastisch.“ Die Japaner reisen jetzt zum Super-Series-Turnier nach Kopenhagen und haben die beiden Länderspiel in Hamburg und Krefeld als perfekte Vorbereitung genutzt.