Harburg
Stade

VfL Stade hält lange in Bremen mit, um am Ende noch hoch zu verlieren

Auch wenn die Drittliga-Handball-Frauen des VfL Stade beim SV Werder Bremen alles versuchten, ging ihnen am Ende die Kraft aus, um beim ambitionierten Gastgeber und Tabellendritten der Staffel Nord Punkte gegen den Abstieg zu holen.

Stade. Mit 19:28 (12:13) ging die Partie in der Hansestadt am Ende ein wenig zu hoch verloren. Die Punkte zum Klassenerhalt muss das Team von Trainer Sascha Rajkovic woanders holen. Schon am nächsten Sonnabend beim MTV Rohrsen (19.30 Uhr) stehen die Stader Handballerinnen vor einem entscheidenden Duell. Nur mit einem Sieg besteht weiter Hoffnung auf den Klassenerhalt, der VfL könnte sich bis auf einen Punkt an den MTV Rohrsen herankämpfen. Dann müsste das Team aber über 60 Minuten eine konstante Leistung bringen. In Bremen spielte der VfL lange auf Augenhöhe, erst zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich Werder von 13:13 immer mehr ab. Lara Witt war mit acht Treffern beste Werferin in Bremen.