Harburg
Schneverdingen

Faustball-Spitzenspiel in Güstrow

Bundesliga-Frauen des TV Jahn Schneverdingen kündigen Tabellenführer Selsingen Revanche an

Schneverdingen . Langsam aber sicher geht die Faustball-Bundesliga in ihre entscheidende Phase, wobei der Verlauf der Spiele an diesem Wochenende auch für den TV Jahn die Tendenz vorgibt, in welche Richtung es gehen wird. In Güstrow geht es gegen die Gastgeberinnen und den Tabellenführer MTSV Selsingen. Trainerin Christine Seitz kann auf den gesamten Kader zurückgreifen und sieht einen Erfolg gegen Güstrow als Pflichtübung an. Ansonsten könnte sogar das Ziel „DM-Teilnahme“ aus den Augen verloren gehen. Der Vierpunkte-Vorsprung zum Tabellenvierten ist schnell aufgebraucht. Es ist an der Zeit, dass die mit Nationalspielerinnen gespickte Mannschaft zu alter Stärke zurückfindet. Sorgen bereitet der Trainerin immer noch die Form von Cindy Nökel, die ihre alte Schlagstärke noch nicht wieder erreicht hat. Da mit Theresa Schröder eine gleichstarke Angreiferin zur Verfügung steht, hat der TV Jahn viele Möglichkeiten zum Variieren. Beim Spiel gegen den nach Minuspunkten gleichauf stehenden MTSV Selsingen geht es für den TV Jahn nicht nur um die Tabellenführung, sondern auch um Revanche für die Hinspielniederlage in eigener Halle. Ein Sieg wäre für den Rest der Saison wichtig, eine neuerliche Niederlage nach Aussage der Trainerin jedoch noch kein Beinbruch. Die Zuschauer in Güstrow können sich auf ein brisantes Spiel der beiden Topteams freuen. Gespielt wird am Sonntag um 11 Uhr in Güstrow.

Die Faustball-Männer des MTV Hammah wollen ihre letzte Chance auf eine DM-Teilnahme nutzen, nur ein Heimsieg am Sonntag, 2. Februar, gegen die SG Stern Kaulsdorf (11 Uhr, An der Lohe) hilft weiter.