Harburg
Stade

Glücklicher Punktgewinn hält Stades Sportkegler auf Bundesligaplatz drei

Vier Punkte hatten sich die Bundesliga-Sportkegler des VfL Stade für den Wechselspieltag gegen die LTS Bremerhaven vorgenommen – und genau diese Vorgabe erfüllten sie auch.

Stade. Dem 3:0-Heimsieg im alpa bowl ließ das Team um die Spitzenspieler Ralf Boldt und Ralf Schmidt tags darauf an der Nordsee den glücklichen Gewinn eines Zusatzpunktes folgen. „Schon der fünfte Auswärtspunkt in drei Spielen“, zeigte sich Abteilungsleiter Klaus Walter beeindruckt von der neuen Stärke des VfL Stade auf fremden Bahnen. Mit diesem Erfolg konnte der dritte Tabellenplatz in der Nord-Gruppe vor den Rivalen Hannover verteidigt werden.

In Bremerhaven gerieten die Gäste schon nach der Startachse mit 66 Holz in Rückstand. Allein das schwache Ergebnis von LTS-Kegler Jens Böttcher (889) in der Mittelachse hielt die Stader Hoffnung auf den Gewinn des Zusatzpunktes aufrecht. Diese wurde freudige Gewissheit, als Bremerhavens Jens Kölpin in den letzten zwei Würfen nur eine Sieben erzielte und mit 882 Gesamtholz nicht an der Vorgabe des Staders Berndt Heidtmann (884) vorbeikam.