Harburg

Marie machts im letzten Versuch

15-jährige Speerwerferin aus Fliegenberg wird norddeutsche Meisterin. Auch Hamann und Lange top

Stelle/Harburg. Für das Highlight der Harburger Leichtathleten bei den norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen U20 und U16 sorgte jetzt die 15-jährige Marie Sophie Sassen aus dem beschaulichen Elbdorf Fliegenberg. In ihrem sechsten und letzten Versuch mit dem 500-Gramm-Speer katapultierte die Schülerin des Roydorfer Luhe-Gymnasiums das Gerät auf herausragende 41,16 Meter. Eine Steigerung um mehr als fünf Meter – bis dahin hatte sie mit 36,01 Metern auf Platz zwei gelegen.

Damit schnappte die Athleten der LG Nordheide der lange Zeit führenden Favoritin Larissa Hutfilz vom TSV Glücksburg noch den Titel weg. Mit einem Luftsprung und Jubelschrei quittierte das Wurftalent die Verkündung der Rekordweite, mit der Marie Sophie Sassen, die dem LGN-Stammverein MTV Fliegenberg angehört, auch in der deutschen Bestenliste unter die Top-Ten des Jahrgangs 1998 vorgerückt ist.

Aufgrund des hohen Leistungsniveaus, das die 584 Nachwuchsathleten aus 161 Vereinen auf die Bahn des Sportparks Hannover brachten, hingen die Trauben sehr hoch bei diesen Nordtitelkämpfen. Daher sorgten etliche Finalplätze der Jugendlichen aus dem Landkreis Harburg für eine insgesamt sehr beachtliche Bilanz. Erneut im Speerwurf, diesmal in der U20-Jugend, gab es die Bronzemedaille durch Sophia Michels mit guten 36,07 m. Dritte Plätze holten auch Anja Bäätger (U20/beide LG Nordheide) mit 35,48 m im Diskuswurf und die 4x100-m-Staffel der U16 der LG Nordheide mit 51,39 Sekunden in der Besetzung Theresa Gietz, Victoria Boy, Neele Brückner und Augustine Boldt.

Im 200-Meter-Lauf der männlichen U20 sortierten sich drei Sprinter aus der Region auf den Rängen vier bis sechs ein. Lennart Jungclaus (LG HNF/ 22,89 sek.) kam vor Kevin Weißberg (LG Nordheide/22,94 sek.) und Felix-Tombe Martens (LG HNF/22,96 sek.) ins Ziel. Gegen Ende der Saison kommt Zehnkämpfer Rafael Maksimowski (LG HNF) noch einmal in Schwung. Er gewann Bronze über 100 Meter (11,04 sek.) und 110-m-Hürden (15,85 sek.) und wurde Diskus-Vierter (40,69 m).

Im Diskuswurf U16 gingen die Plätze vier bis sieben an Lea Twesten, Marie Sophie Sassen (beide LG Nordheide), Julia Jobmann (TSV Stelle) und Bjarna Liv Lakämper (MTV Luhdorf-Roydorf). Weitere gute Finalplatzierungen erreichten über 80-m-Hürden Bjarna Liv Lakämper als Fünfte in 12,36 sek. und im Weitsprung Neele Brückner als Sechste mit 5,24 m.

Grund zur Freude gab es für zwei ehemalige Athleten von Harburger Vereinen. Sprinter Michael Hamann (einst LG HNF, jetzt TH Eilbeck) wurde norddeutscher Doppelmeister über 100 Meter (10,91 sek.) und 200 Meter (21,97 sek.). Die 15 Jahre alte Janina Lange (einst Harburger TS, jetzt SC Poppenbüttel) gewann überraschend den U20-Diskustitel mit Bestweite von 38,44 m. Sicherlich hat sie das Treffen mit Weltmeister Robert Harting bei der Leichtathletik-DM in Ulm beflügelt.