Buxtehude

Triathleten ernten die Früchte für ein Jahr Vorbereitung

Fast ein Jahr Vorbereitung hatten vier Athleten des Buxtehuder SV auf sich genommen, um an einer der größten Triathlon-Veranstaltungen weltweit, der Ironman-Challenge in Roth, teilzunehmen.

Buxtehude. Belohnt wurden Tanja Hahn, Uta Zielke, Alexander Riwny und Sven Stättner nach 3,9 Kilometern Schwimmen, 180 km Radfahren und dem abschließenden Marathonlauf über 42,195 km mit persönlichen Bestzeiten, hervorragenden Platzierungen und unvergesslichen Erlebnissen.

Als beste Schwimmerin des Triathlon-Teams Buxtehude stieg Tanja Hahn nach weniger als einer Stunde, konkret 59:01 Minuten, aus dem Wasser. Bester Radfahrer und auch bester Läufer war Alexander Riwny, der die 180 Kilometer in 5:03:46 Stunden fuhr und sich die Kräfte für den in 3:25:55 Stunden absolvierten Marathonlauf sehr gut eingeteilt hatte. Die Gesamtzeit von 9:38:38 Stunden bescherte ihm Rang 32 bei der parallel durchgeführten deutschen Meisterschaften der Altersklasse M30.

Sogar DM-Vierte bei den Seniorinnen W45 wurde Tanja Hahn (11:17:02 std.) gleich bei ihrem ersten Ironman-Start. Uta Zielke kämpfte sich trotz leichter Magenprobleme auf Rang 18 der W45 (11:55:42 std.) nach vorn und Sven Stättner verbesserte seine Bestzeit (11:23:42 std.) auf der Langdistanz um fast eine Dreiviertelstunde.