TG Heimfeld

Hockeyfrauen auch im vierten Spiel nach der Winterpause ohne Sieg

Auf ihren ersten Sieg nach der Winterpause müssen die Zweitliga-Hockeyfrauen der TG Heimfeld weiter warten.

Heimfeld. Nach zwei Unentschieden gegen den Großflottbeker THGC und Schlusslicht Blau-Weiß Köln sowie einer Niederlage beim Tabellendritten Düsseldorfer HC war jetzt auch Tabellenführer Eintracht Braunschweig eine Nummer zu groß für die Spielerinnen aus Heimfeld. Mit 0:3 fiel das Ergebnis für den Vorletzten aber knapper aus, als es zu befürchten war.

Das Resultat gegen den Aufstiegskandidaten, der ohne vier Stammspielerinnen auskommen musste, stand nach zwei Treffern von Emma Nolting (8., 21.) und Anke Kühne (17.) schon zur Pause fest. Bei Eintracht Braunschweig warf die 39 Jahre alte Nadine Ernsting-Krienke, Olympiasiegerin von 2004, die ganze Erfahrung aus 360 Länderspielen in die Waagschale. TG-Heimfeld-Trainer Alexander Otte war gar nicht einmal unzufrieden. "Gegen Gegner solchen Kalibers können wir noch nichts ausrichten", sagte er. "Die spielen derzeit in einer anderen Liga."

Am Sonnabend um14 Uhr erwarten die Hockeyfrauen der Heimfelder Tennisgesellschaft auf ihrer Heimanlage am Waldschlösschen mit dem DHC Hannover erneut einen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte der 2. Bundesliga Nord. Das Hinspiel ging in der niedersächsischen Landeshauptstadt nur knapp mit 1:2 verloren.