Buxtehude

Wenn sie treffen, fallen sie einfach um

| Lesedauer: 2 Minuten

Landesliga-Fußballer des FC Süderelbe mit besonderem Torjubel, 4:1-Erfolg gegen Buxtehude. FTSV Altenwerder verlässt Abstiegsplatz

Neugraben/Buxtehude. Die Landesliga-Fußballer des FC Süderelbe fielen um wie die Fliegen. Zumindest, wenn sie ein Tor erzielten. Und die fielen beim deutlichen 4:1-Erfolg auf dem Sportplatz am Kiesbarg gegen einen harmlosen Buxtehuder SV reichlich. Die Kicker von Trainer Jean-Pierre Richter hatten sich für ihren Torjubel einiges einfallen lassen.

Beim 2:0 durch Nico Reinecke versammelten sich alle FCS-Spieler am Rande des Platzes und ließen sich auf Kommando auf den Kunstrasen fallen. Und auch beim 4:0 durch den zweifachen Torschützen Marcel Rodrigues, der in der 40. Minute das 3:0 erzielt hatte, stürmte der Angreifer auf die Trainerbank zu und schmiss sich kurz vorher zu Boden. Das komplette Team eilte dazu und gratulierte. Schon nach 45 Minuten war die Partie eigentlich zugunsten des Gastgebers entschieden. Der FC Süderelbe trat viel engagierter als der Buxtehuder SV auf und zur Halbzeit mit 3:0. Neben Rodrigues und Reinecke traf Yannik Petzschke.

Für den Buxtehuder SV erzielte Alexander Graap nach einem Solo einen sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze zum 4:1. Mehr ging nicht bei den Buxtehudern, die mit erheblichen Verletzungssorgen zu kämpfen haben. Kapitän Anis Aichaoui musste mit gelb-roter Karte frühzeitig zum Duschen.

Beim 4:3 (3:1)-Auswärtserfolg des FTSV Altenwerder beim VfL Lohbrügge erzielte Boris Shtarbev sämtliche vier Treffer für seinen Verein. Damit ist er bester Torschütze der Mannschaft von Trainer Thorsten Bettin, die sich damit aus der Abstiegszone herausspielen und neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen konnte.

Bitter dagegen war das 1:6 bei Tabellenführer TuS Dassendorf für die Fußballer vom FC Türkiye . Besonders ärgerlich war das Tor zum 1:6-Endstand, bei dem Marcel Peters zehn Minuten vor Schluss ins eigene Tor traf. Zuvor hatte Kadim Yildiz zum zwischenzeitlichen 1:4 getroffen. Am Dienstag geht es mit einem kompletten Nachholspieltag in der Landesliga weiter.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport