Lüneburg

Chance verpasst - SVG Lüneburg patzt in Schöneiche

Zweitliga-Volleyballer können von Niederlage des Tabellenersten nicht profitieren

Lüneburg. Da war sie, die große Chance, nach Pluspunkten am Tabellenführer vorbeizuziehen. Doch wie Spitzenreiter RWE Volleys Bottrop mit 0:3 beim FC Schüttorf 09 leisteten sich auch die Zweitliga-Volleyballer von der SVG Lüneburg ein 1:3 beim Abstiegskandidaten TSGL Schöneiche. Es war die erste Niederlage nach zwölf Siegen.

So bleibt es bei der bestehenden Rangfolge, die RWE Volleys beanspruchen in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord weiterhin mit 32:8 Punkten Platz eins, die SVG (32:10) muss darauf hoffen, dass der Ligafavorit in den letzten vier Spielen noch strauchelt.

Ohne die Beacher Mischa Urbatzka und Markus Böckermann sowie den verletzten Stefan Köhler war es nach dem ersten Satz, der mit 25:20 gewonnen werden konnte, vorbei mit der Lüneburger Herrlichkeit. Mit 19:25, 22:25 und noch ein Mal 19:25 gingen die folgenden drei Sätze verloren. "Weil wir im Angriff nachgelassen haben", sagte Trainer Sylvia Roll. Und mit ihren Aufschlägen konnten die SVG-Spieler nicht genügend Druck aufbauen. Für die SVG Lüneburg ist gegen die TSGL Schöneiche eine Siegesserie zu Ende gegangen, die gegen den gleichen Gegner am 17. November 2012 mit einem 3:0 in eigener Halle begonnen hatte. Am Sonnabend, 23. März, geht es in der Gellersenhalle weiter mit einem Heimspiel gegen Tecklenburger Land.