4:3-Auswärtssieg

Buchholzer Hockeyspieler setzen ihre Erfolgsserie fort

Gerade zwei Monate ist es her, da schien für die Hockeyabteilung vom TSV Buchholz 08 die Welt unterzugehen.

Buchholz. - Gleich elf Hockeyspieler wechselten zur TG Heimfeld und der Traum vom Aufstieg in die Herren-Oberliga, der in zwei Jahren anvisiert wurde, schien geplatzt. Jetzt sieht alles wieder ganz anders aus. Die Buchholzer Erfolgsgeschichte scheint sich trotz des personellen Aderlasses fortzuschreiben. Mit einem 4:3-Auswärtserfolg gegen den Großflottbecker THGC III haben sich die Buchholzer Herrenhockeyspieler einen Spieltag vor Schluss für die Verbandsliga eins qualifiziert und damit innerhalb von drei Jahren den Durchmarsch von der vierten bis in die erste Verbandsliga geschafft.

Vor zwei Monaten sprach Gerd-Otto Gresens, Hockey-Abteilungsleiter des TSV Buchholz 08, noch von einer sportlichen Katastrophe. Die elf Spieler waren dem damaligen Jugendtrainer York Schumacher zur TG Heimfeld gefolgt. Alle Bemühungen des Vereins, langfristig eine erfolgreiche Abteilung aufzubauen, schienen umsonst gewesen zu sein. Dass es nun doch zum Aufstieg in die nächsthöhere Liga reichte, ist auch ein Verdienst des kurzfristig verpflichteten Trainers Ulrich Brauns, der die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga zwei führte. Weil die vierte Mannschaft des Tabellenführers Uhlenhorster SC nicht aufsteigen darf, da bereits die dritte Mannschaft des UHC in der Ersten Verbandsliga vertreten ist, bedeutet dies den sicheren Aufstieg für die Buchholzer. Im letzten Spiel der laufenden Saison trifft der TSV Buchholz 08 am kommenden Sonntag um 17.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz "Am Kattenberge" auf den Rissener SV II. Danach darf der Aufstieg gefeiert werden.

( (gb) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport