Harburg

"Wir sind Vizemeister"

Nach dem 2:1 gegen den Meiendorfer SV beendet Buchholz 08 die Fußball-Saison in der Oberliga Hamburg als Zweiter

Buchholz. 42 Minuten lang waren die Fußballer des TSV Buchholz 08 am letzten Spieltag Meister der Oberliga Hamburg, wurden schließlich nach einem 2:1 (1:1) gegen den Meiendorfer SV Vizemeister. Damit wurde der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte - Rang vier in der Vorsaison - noch einmal übertroffen. Nach dem Spiel ging die Party richtig los, zunächst feuchtfröhlich mit Sektduschen, anschließend ausgelassen singend und tanzend mit einem Großteil der 785 Fans, die zum Saisonfinale in die Otto-Koch-Kampfbahn gekommen waren.

Bereits nach drei Spielminuten hatten die Buchholzer die Tabellenführung erobert, als Arne Gillich nach Vorarbeit von Philip Mathies zur 1:0-Führung traf. Es war das 15. Saisontor von Gillich. Bejubelt wurde der Treffer auch von einigen Kickern von Grün-Weiss Harburg, den ehemaligen Mannschaftskollegen Gillichs. Mit vor Ort war auch Grün-Weiss-Trainer Sven Siebert, der ankündigte, ebenfalls noch Vizemeister werden zu wollen. Doch für die Harburger reichte es in der Bezirksliga Süd nur zu Rang drei, womit die Aufstiegsrunde zur Landesliga verpasst wurde.

Buchholz aber war bis zur 37. Minute sogar Oberliga-Spitzenreiter, ehe der Ausgleich fiel. Nach einer unglücklichen Abwehr des Buchholzers Lukas Kettner fiel der Ball direkt Meiendorfs Nils Roschlaub vor die Füße. Nach dessen Schuss fand der Ball nur deshalb den Weg ins Tor, weil Alexander Gege den Ball unhaltbar für 08-Torhüter Henrik Titze abfälschte. Henrik Titze ist der einzige Buchholzer, der in allen 34 Punktspielen auf dem Platz stand. Da er in allen Partien komplett dabei war, kommt er auf 3060 Spielminuten, in denen er mit 28 Gegentoren die wenigsten Treffer aller Oberliga-Klubs kassierte.

Beim Stand von 1:1 waren die Buchholzer nun wieder Zweiter hinter dem SC Victoria Hamburg, der beim HSV Barmbek-Uhlenhorst zu diesem Zeitpunkt noch nicht über ein 0:0 hinausgekommen war. Hinter Buchholz lauerte auch noch Altona 93, das bei einem eigenen Sieg und einem Remis in der Kampfbahn noch an Buchholz vorbeizöge. Doch Altona lag zur Pause gegen den bereits abgestiegenen Tabellenvorletzten VfL Lohbrügge sogar mit 0:1 zurück. Nach der Pause drängte Buchholz gegen den Vorjahres-Vizemeister aus dem Norden Hamburgs weiter auf das 2:1. Nach einer Stunde gab es dann die obligatorischen Auswechslungen. Für Philip Mathies und Hakan Suyer kamen mit dem scheidenden Stephan Siemes (wird Co-Spielertrainer beim VfL Jesteburg) und dem ehemaligen Jesteburger Markus Niefert frische Kräfte. Ein Jesteburger erzielte auch das 2:1. Überraschend kam Milaim Buzhala vor dem aus seinem Tor herausstürzenden Keeper Tobias Sävke an den Ball und lupfte die Kugel über ihn (62.). In Szene gesetzt wurde er von Lukas Kettner, der damit seinen Fehler vor dem 1:1 wieder gut machte. Damit war Buchholz für acht weitere Minuten Spitzenreiter, ehe Victoria bei BU traf und später den 2:0-Endstand erzielte. Der TSV 08 aber durfte nicht mehr den Ausgleich hinnehmen, denn mittlerweile hatte Altona das Ergebnis gedreht, führte 3:2 und gewann letztlich 6:2. Die beste Deckung der Liga aber hielt stand und das Team wurde punktgleich mit Victoria und zwei Punkte vor Altona Vizemeister.