Harburg. Sieben bis 89 Jahre alt und Mitglieder aus 14 Vereinen: Bezirksamt würdigt Meistertitel von 262 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Wenn eine Veranstaltung seit nahezu einem halben Jahrhundert erfolgreich durchgeführt wird, kann man mit Fug und Recht davon sprechen, dass sich das Format bewährt hat. „Erfolg“ ist gleichzeitig das passende Attribut für die Hauptpersonen bei der Harburger Sportlerehrung. Gemeinsam würdigten nämlich die Bezirksversammlung und das Bezirksamt Hamburg-Harburg die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des vergangenen Jahres. Die Friedrich-Ebert-Halle bildete am Mittwochabend den passenden Rahmen.

Harburger Sportlerehrung mit 262 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Spontan fallen einem Namen wie Karateka Reem Khamis (Harburger TB), die Nachwuchs-Leichtathleten der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT), die Jugendmannschaften des Volleyball-Teams Hamburg oder auch viele Tennisspielerinnen und -spieler von diversen Harburger Vereinen ein. Sie repräsentieren nur einen kleinen Ausschnitt der vielfältigen Harburger Sportlandschaft. Die Bandbreite der Disziplinen reichte von Ballett über Gewichtheben bis Ju-Jutsu. Insgesamt 262 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus 14 Sportvereinen standen im Rampenlicht.

Jan Rose war der Jüngste unter den Geehrten. Der Siebenjährige ist Europameister im Ju-Jutsu.
Jan Rose war der Jüngste unter den Geehrten. Der Siebenjährige ist Europameister im Ju-Jutsu. © HA | Lenthe Medien

Stellvertretender Bezirksamtsleiter überreicht Ehrenurkunden

Durch die Veranstaltung führte der bekannte Hamburg-1-Moderator Bülent „Bedo“ Kayaturan. Vor den Augen von Gästen aus Sport und Politik überreichte der stellvertretende Bezirksamtsleiter Dierk Trispel den Sportlerinnen und Sportlern Ehrenurkunden und kleine Aufmerksamkeiten.

Veranstaltet wird die traditionsreiche Ehrung neben den Genannten auch durch die Arbeitsgemeinschaft der Harburger Sportvereine (ArGe Süd), die nach Angaben der Organisatoren maßgeblichen Anteil am Gelingen hat. Als Kooperations- und Veranstaltungspartner engagierte sich erneut die Sparkasse Harburg-Buxtehude.

Mehr zum Thema:

Im vergangenen Jahren gewannen die 262 Sportlerinnen und Sportler im Alter zwischen sechs und 89 Jahren insgesamt 239 Hamburger und 42 norddeutsche Meistertitel in Einzel- und Mannschafts-Wettbewerben. Die sportlichen Erfolge reichten teilweise auch weit über die Grenzen Hamburgs hinaus.

In Harburg gibt es auch Weltmeister, Europameister und deutsche Meister

So galt es zusätzlich, 22 deutsche Meistertitel, zwölf Europameistertitel und sogar fünf Weltmeistertitel zu würdigen. „Die Vielzahl der errungenen Erfolge belegt die hervorragende sportliche Vereinsarbeit in Harburg und ist ein Nachweis für das großartige sportliche Engagement im Bezirk“, heißt es dazu aus dem Harburger Rathaus – berechtigterweise mit einer Menge Stolz.