Harburg. Kaum zu glauben: Der Bezirk Harburg hat die meisten Musikclubs nach Hamburg-Mitte. Geld der Stadt gibt es kaum. Was läuft hier anders?

Zum Jahreswechsel prasselten die Schläge auf Harburgs Szene-Gänger ein: Mit der „Inselklause“, dem „Komm Du“ und dem „Wasserturm und Feuerteufel“ schlossen wichtige Orte für Live-Musik und erbauliche Abende im Hamburger Süden für immer. Und doch: Im Bezirk verbleiben noch sieben „echte“ Musikclubs und einige weitere Spielstätten, die zwar regelmäßig Kultur veranstalten, aber nicht auf die 25 Veranstaltungen pro Jahr kommen, die die Untergrenze des Kriteriums „Musikclub“ sind.