Altenwerder. Die HPA plant, die Vollhöfner Weiden abzuholzen. Naturschützer wollen sie erhalten. Wie das Stück Land zum Politikum wurde.

Mit viel gutem Willen ist das Gehölz auf den Vollhöfner Weiden nördlich der alten Süderelbe in Altenwerder 30 Hektar groß. Politisch könnte das kleine Stück Land – vor der Bürgerschaftswahl – allerdings eine ganz große Nummer werden. Die Hafenbehörde Hamburg Port Authority möchte hier Logistikflächen schaffen.

Dafür müssten die Bäume fallen. Und dagegen wird Widerstand organisiert – aus unterschiedlichen Gründen. Jeden Sonntag treffen sich Gegner der Rodung und Menschen, die einfach nur interessiert sind am Rand des bereits bestehenden Industriegebiets und spazieren durch den Wald. Ihre Zahl wächst von Wochenende zu Wochenende. Waren es vorigen Sonntag noch etwa drei Dutzend, sind es diesmal schon 120.