Harburg
Ausbildungsbeginn

Landkreis begrüßt 23 neue Mitarbeiter an einem Tag

Kreisrat Josef Nießen begrüßt 23 junge Mitarbeiter zum Ausbildungsbeginn.

Kreisrat Josef Nießen begrüßt 23 junge Mitarbeiter zum Ausbildungsbeginn.

Foto: Landkreis Harburg / HA

ür 23 junge Menschen war der 1. August, ein aufregender Tag. Zusammen starteten sie ihre Ausbildung oder Studium beim Landkreis Harburg

Landkreis Harburg.  Für 23 junge Menschen war der Donnerstag, 1. August, ein ausgesprochen aufregender Tag. Zusammen starteten sie ihre Ausbildung oder Studium beim Landkreis Harburg. Kreisrat Josef Nießen nahm die zukünftigen Fachkräfte im Kreishaus in Empfang.

„Ich freue mich, Sie im Namen des Landkreises hier bei uns und als neuer Teil der Kreisverwaltung zu begrüßen. Heute beginnt für Sie alle ein neuer Lebensabschnitt“, sagte Nießen zu den neuen, jungen Kollegen. Er betonte, die Berufsanfänger seien nicht auf sich allein gestellt. „Die Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Vorgesetzte werden sie unterstützen“, so der Kreisrat.

drei Studierende für den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit

Bevor es in den jeweiligen Abteilungen richtig losgeht, absolvieren die neuen Auszubildenden und Studierenden gemeinsam ein umfangreiches Einführungsprogramm. Dabei erhalten sie zahlreiche Informationen über die Organisation und die Arbeitsabläufe in der Kreisverwaltung. Die neuen Auszubildenden und Studierenden erlangen aber nicht nur zahlreiche Informationen über die Strukturen der Verwaltung, sie lernen bei einem Auszubildendentag auch die anderen Jahrgänge der Auszubildenden und Studierenden des Landkreis Harburg kennen.

Beim Landkreis Harburg beginnen somit im Jahr 2019 insgesamt 13 neue zukünftige Fachkräfte in verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Verwaltung, Abwassertechnik und Informatik.

Zusätzlich werden fünf neue Anwärterinnen und Anwärter im Rahmen eines dualen Studiums zu Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamten ausgebildet. Außerdem stellte der Landkreis Harburg drei Studierende für den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und zwei Studierende für den Studiengang Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen ein.

Die Damen sind unter den neuen Mitarbeitern übrigens in der Überzahl. 13 jungen Damen stehen zehn junge Männer gegenüber.