Harburg
Kreis Harburg

Landkreis bessert für 115.000 Euro 18 Straßen aus

Kreis Harburg. Der Landkreis Harburg bessert von Montag, 25. Juni, an die Asphaltdecken verschiedener Kreisstraßen aus. Um die Einschränkungen im Straßenverkehr so gering wie möglich zu halten, sind die voraussichtlich rund drei Wochen dauernden Arbeiten für die Ferien geplant. Das teilte die Kreisverwaltung mit. „Die einzelnen Baustellen werden über das ganze Gebiet verteilt sein. Betroffen sind insgesamt 18 Straßen“, sagt Uwe Karsten, der Leiter des Betriebs Kreisstraßen.

Um Schäden an den Fahrbahnen vorzubeugen, müssen Netzrisse, Kornausbrüche und poröse Oberflächen der Fahrbahnen geschlossen werden. Der Landkreis hat dazu eine Fachfirma beauftragt, die 56.180 Quadratmeter schadhafte Asphaltdecke ausbessern wird.

Alle drei Arbeitsschritte, die für die Fahrbahninstandsetzung notwendig sind, werden durch eine spezielle Arbeitsmaschine zeitgleich durch­geführt. Der Reparaturzug trägt bituminöses Bindemittel gleichzeitig mit Splitt auf die Oberfläche auf und walzt das Material ein.

Durch den Rollsplitt können Fahrzeuge in diesem Bereich zunächst jedoch ins Schleudern geraten. Deshalb soll an den Baustellen die Höchstgeschwindigkeit für einige Tage auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert werden.

Je nach Wetterlage wird der überschüssige Rollsplitt nach etwa drei bis fünf Tagen mit einer Kehrsaugmaschine von den Straßen entfernt. Die Kosten der Instandsetzungsarbeiten betragen rund 115.000 Euro. Der Landkreis Harburg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Behinderungen auf den betroffenen Straßen.