Harburg
Seevetal

Bahn will Lärmschutzwand an Teilstrecke in Horst bauen

Seevetal. An der Bahnstrecke in Horst soll nun doch eine Lärmschutzwand gebaut werden. Die Deutsche Bahn habe sie über die Pläne informiert, heißt es aus der Gemeindeverwaltung. Demnach plane die Bahn – im Gegensatz zu früheren Aussagen – nun auch für Teile der Strecke der Güter­umgehungsbahn Buchholz-Maschen aktive Lärmschutzmaßnahmen.

Es geht um einen knapp 800 Meter langen Abschnitt der Bahnstrecke im Gemeindeteil Horst, ungefähr südwestlich des Ponyhofes am Alten Postweg. Hier soll eine zwei Meter hohe Lärmschutzwand gebaut werden. Möglich macht dies eine Absenkung der Grenzwerte, die für das freiwillige Lärmsanierungsprogramm des Bundes gelten.

Bei der Untersuchung der gesamten in Seevetal liegenden Strecke wurde festgestellt, dass bei 113 Wohneinheiten die neuen Grenzwerte in der Nacht überschritten werden. Dies liege in erster Linie an dem zu dieser Zeit stärkeren Güterverkehr. An einem 250 Meter langen Abschnitt lagen die berechneten Werte jedoch unter dem für eine Lärmschutzwand erforderlichen Grenzwert.

Der nun in Aussicht gestellte Bau einer Schutzwand sei „ein sehr positives Ergebnis“, heißt es aus der Gemeindeverwaltung. Die politischen Gremien sind über die Ergebnisse der Untersuchung bereits informiert worden.

In einer öffentlichen Sitzung des Planungsausschusses stellen Vertreter der Deutschen Bahn das Projekt am Dienstag, 6. Februar, auch den Bürgern vor. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Helbach-Haus in Meckelfeld, Bürgermeister-Heitmann-Straße 34 c.