Harburg
Landkreis HARburg

Fünf Einbrüche beschäftigen die Polizei

Landkreis HARburg. Am Montag wurden der Polizei im Landkreis Harburg fünf Tageswohnungseinbrüche gemeldet. In drei Fällen blieb es beim Versuch. In Buchholz drangen die Täter in der Zeit zwischen 17:30 und 19.30 Uhr in ein Reihenhaus an der Straße Rosenweg ein. Dazu kletterten sie auf den angrenzenden Garagenkomplex und gelangten so an eine Balkontür. Die hebelten sie auf und durchsuchten daraufhin das Obergeschoss. Was sie hierbei erbeuten konnten, ist noch unbekannt.

In Rosengarten stiegen Diebe in ein Einfamilienhaus am Heidschnuckenweg ein, nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten. Auch in diesem Fall ist noch unklar, was die Täter mitnahmen. Die Tatzeit liegt zwischen 8 und 19.45 Uhr. In Maschen wurden Einbrecher um 19.30 Uhr von einer Zeugin aufgeschreckt, als sie gerade im Begriff waren, die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Klaus-Groth-Straße aufzubrechen. Die Zeugin alarmierte die Polizei. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung, bei der auch ein Diensthund eingesetzt wurde, konnten die Täter unerkannt entkommen.

In der Zeit zwischen 11 und 18 Uhr gelangten Diebe in Horst durch einen Lichtschacht in ein Einfamilienhaus am Innenweg. Ob sie dabei gestört wurden, ist nicht bekannt. Beute machten sie jedenfalls nicht. In Klecken gelangten Unbekannte am Nachmittag in ein Einfamilienhaus am Amselweg. Als sie gerade damit beginnen wollten, die Räume zu durchsuchen, bemerkten sie offenbar, dass sich eine Bewohnerin im Haus aufhielt und flüchteten. In allen Fällen sollten sich Zeugen unter der Telefonnummer 04181/2850 melden.