Harburg
Schneverdingen

Ein Baum und sein zweites Leben

Die Wanderausstellung „Ein Baum aus der Göhrde“ ist im Walderlebniszentrum Ehrhorn zu sehen

Die Wanderausstellung „Ein Baum aus der Göhrde“ ist im Walderlebniszentrum Ehrhorn zu sehen

Foto: Wildpark Schwarze Berge / HA

Wanderausstellung„Ein Baum aus der Göhrde“ im Walderlebniszentrum Ehrhorn bis 11. September zu sehen.

Schneverdingen.  Die Wanderausstellung „Ein Baum aus der Göhrde“ ist im Walderlebniszentrum Ehrhorn des Forstamtes Sellhorn in Schneverdingen zu sehen. Die Niedersächsischen Landesforsten spendeten für das Projekt eine 350 Jahre alte Traubeneiche aus dem Forstamt Göhrde. Dreißig Menschen ließen sich darauf ein, diesem Baum auf ihre eigene Art künstlerisch, handwerklich und kreativ nahezukommen.

Im Frühjahr 2013 wurde die Idee geboren: Baumkletterer, ein Bootsbauer, eine Tänzerin, reisende Handwerker, Glasbläser, eine Korbflechterin, Forstwirte, Meereswissenschaftler, ei-
ne Bäuerin, Archäologin, Grünholzgestalter, Stimmtrainerin, Bildende Künstlerinnen, ein Zimmermann, eine Botanikerin und eine Kindergruppe fanden sich zu einer Gemeinschaft zusammen.

Zunächst wurde eine Eiche in der Göhrde auswählt. Die Gruppe erkundete Geschichte, Umgebung und Leben des Baumes, begleitete und gestaltete seine Verwandlung. Die Ausstellung zur „Eiche aus der Göhrde“ krönt nun dieses Projekt: In einem Kuppelzelt bringt der Baum die Gemeinschaft wieder zusammen.

Ein Katalog zum Projekt kann in der Ausstellung erworben werden. Die Wanderausstellung ist in Kooperation mit dem Projekt „Wurzelwerk“ und der „AG WaldRanger“ an der vierten Station bis zum 11. September im Walderlebniszentrum zwischen Niederhaverbeck und Wintermoor zu sehen.

Das Zentrum Ehrhorn entstand im Jahr 2000 aus einem Expo-Projekt. Seitdem hat es sich als attraktiver Treffpunkt für Besucher der Lüneburger Heide etabliert. Die ehemalige landwirtschaftliche Hofstelle ist 350 Jahre alt, so alt wie die Eiche. Sie liegt am Rand einer bewaldeten Dünenlandschaft. Das weitläufige und frei zugängliche Gelände inmitten des Naturschutzgebietes strahlt Ruhe und Gelassenheit aus.

Es gibt außer der Ausstellung einiges zu entdecken: So können die Besucher den Ameisenlöwen „Wezi“ auf dem 3,5 Kilometer langen Erlebnispfad kennenlernen. Der Fußweg von einem bis zwei Stunden führt durch verschiedene Epochen der Heidelandschaft.

Die Ausstellung „Kleine Tiere - Große Baumeister“ beschäftigt sich mit Ameisen und zeigt sie bei der Arbeit, denn Ehrhorn ist auch das Deutsche Ameisen Erlebniszentrum (DAEZ).

Walderlebniszentrum Ehrhorn, Ehrhorn 1, Schneverdingen, Tel.: 05198/98 71 20, Wochenende 10 bis 17 Uhr, donnerstags:
11 Uhr Waldführungen (ohne Anmeldung)