Harburg
Harburg

Note 1 für Pflegedienst vom Harburger Roten Kreuz

Im Einsatz für Pflegebedürftige: Das Team der Sozialstation des Harburger Roten Kreuzes

Im Einsatz für Pflegebedürftige: Das Team der Sozialstation des Harburger Roten Kreuzes

Foto: DRK Harburg / HA

Die ambulante Pflege des Deutschen Roten Kreuzes Harburg wurde vom Medizinische Dienst der Krankenkassen mit mit einer Eins bewertet

Besser geht es nicht: Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK Nord) hat im vergangenen Monat den ambulanten Pflegedienst des Harburger Roten Kreuzes überprüft. Auf Basis der Auswertung von Pflegedokumentationen und Interviews mit Patienten vergaben die Prüfer die Note 1,0. Insgesamt wurden 371 Hamburger Pflegeeinrichtungen geprüft. Nach der glatten Eins aus dem Jahr 2014 konnte das Team der DRK-Sozialstation um Geschäftsführer Aart Paasman somit zum zweiten Mal in Folge diese sehr gute Bewertung erreichen.

Besonders erfreulich: Auch in einzelnen Detailnoten, aus denen sich die Gesamtbewertung ergibt, schneidet das Harburger Rote Kreuz besser ab als der Durchschnitt im Bundesland Hamburg: So ist die Detailnote „Pflegerische Leistungen eine 1,0.

Nicht mit in die Bewertung zählte das Ergebnis für die Detailnote „Befragung der Kunden“. Auch hier erhielt der DRK-Pflegedienst eine 1,0. Anlässlich der aktuellen Diskussion um die Bewertungsmöglichkeiten von Pflegeangeboten unterstreicht Aart Paasman, Geschäftsführer der DRK-Sozialstation, die Bedeutung der Qualitätsüberprüfungen: „Die Kontrollen dienen Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen zur besseren Vergleichbarkeit der verschiedenen Anbieter. Die Qualität der Pflege wird dadurch für alle transparenter gemacht und unsere Leistungen sind für die Menschen besser nachvollziehbar. Vor diesem Hintergrund freut mich die sehr gute Bewertung besonders. Sie ist unseren Mitarbeiterinnern und Mitarbeitern zu verdanken, die sich in der ambulante Pflege tagtäglich enorm engagieren.“ Der MDK Nord führt die Qualitätsprüfungen in zugelassenen Pflegeeinrichtungen im Auftrag der Landesverbände der Pflegekassen durch. (HA)