Harburg
Hilfsaktion

Rotes Kreuz und Citymanagement sammeln Spenden für Flüchtlinge

Der „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“ am Lüneburger Tor soll auf diese Aktion aufmerksam machen. Die eingesammelten Spenden sollen in warme Winterkleidung für die in Harburg untergebrachten Flüchtlinge investiert werden

Harburg. Mit einer großen Spendenaktion unterstützen das Harburger Citymanagement und das Business Improvement District (BID) Lüneburger Straße die Flüchtlingsarbeit des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband Harburg. Der „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“ am Lüneburger Tor soll auf diese Aktion aufmerksam machen.

„Wir freuen uns darüber, dass die Harburger Einzelhändler an der Spendenaktion schon reges Interesse gezeigt haben und wünschen uns, dass dieses Projekt ein großer Erfolg werden wird“, sagte Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann. Die eingesammelten Spenden sollen in warme Winterkleidung für die in Harburg untergebrachten Flüchtlingen aus den Krisengebieten wie beispielsweise Syrien investiert werden. Das Engagement eines jeden Einzelnen, so Lansmann weiter, sei ein „unschätzbarer Beitrag zur Integration von Flüchtlingen in unserer Stadt“.

Das DRK betreibt in den Flüchtlingsunterkünften Kleiderkammern, wo die Menschen, die oft aus ihren Heimatländern fliehen und nur das besitzen, was sie am Leib tragen, gebrauchte Kleider kostenlos bekommen. DRK-Kreisgeschäftsführer Harald Krüger: „Die Hilfsbereitschaft in Harburg ist großartig. Wir haben zahlreiche, gut erhaltene Kleiderspenden bekommen, die für die frierenden Flüchtlinge eine große Hilfe sind.“ Trotz der großen Spendenbereitschaft der Harburger fehlen doch bestimmte Kleidungsstücke, die die Flüchtlinge gerade bei dieser kalten Witterung dringend brauchen. Das sind unter anderem warme Unterwäsche, Winterschuhe und Wollstrümpfe. Diese Kleidungsstücke müsse das DRK einkaufen und sei dabei auf Spenden angewiesen, sagt der Vorsitzende Harald Krüger.

Das DRK Harburg hat in diesem Jahr in den Zentralen Erstaufnahmestellen an der Poststraße und auf dem Schwarzenberg jeweils eine Kleiderkammer eröffnet. Wer spenden möchte, kann dies in den Harburger Geschäften in der Innenstadt tun, die sich an der Spendenaktion beteiligen. Das DRK hat für diese Aktion ein eigenes Spendenkonto eingerichtet.

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamburg-Harburg e.V., DE 23 20 05 05 50 12 62 11 60 88, BIC HASPDEHHXXX, Stichwort „Flüchtlinge“ (bitte unbedingt angeben)