Harburg
Wilhelmsburg

Null-Euro-Jobs könnten KostümGut retten

SPD, Grüne und CDU wollen bedrohte soziale Einrichtungen in Wilhelmsburg erhalten

Wilhelmsburg. Offenbar können der gemeinnützige Theaterfundus KostümGut, der Kinderbauernhof Kirchdorf und die Nachbarschaftshilfe in Kirchdorf-Süd unter der Voraussetzung erhalten bleiben, wenn dort sogenannte Null-Euro-Jobs geschaffen würden. Die SPD-Politikerin Kesbana Klein hält es für möglich, dass die Mitarbeiter auf dem sozialen Arbeitsmarkt in der Aktivcenter-Maßnahme Platz finden können. Die Träger erhielten nur die Kosten erstattet, die Mitarbeiter bekämen kein Geld, erklärte sie.

Der Regionalausschuss Wilhelmsburg hat am Montagabend mit den Stimmen von SPD, Grünen und CDU Mittes Bezirksamtsleiter Andy Grote (SPD) beauftragt, sich für den Erhalt der drei sozialen Einrichtungen In Wilhelmsburg einzusetzen. Wie berichtet, droht dem Theaterfundus, dem Kinderbauernhof und der Nachbarschaftshilfe zum 1. Februar die Schließung, weil die insgesamt 68 Ein-Euro-Jobs wegfallen.

Die Linke spricht sich gegen den SPD-Antrag aus. Grund: Die Partei lehnt Null- und Ein-Euro-Jobs ab und fordert sozialversicherungspflichtige Jobs für die Mitarbeiter.