Harburg
Bürgermeisterwahl: 25. Mai 2014

Noch acht Tage bis zum Ziel

Abendblatt-Kandidaten-Check zur Bürgermeisterwahl in sechs Gemeinden. Heute: Die Bewerber in Neu Wulmstorf

Wolf-Egbert Rosenzweig (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Neu Wulmstorf

Warum wollen Sie eigentlich Bürgermeister bleiben?

Weil ich gerne weiterhin für die Gemeinde Neu Wulmstorf und die Menschen, die in ihr leben, mit Leidenschaft die Verantwortung übernehmen möchte, um so meine Ziele zu erreichen.

Wo brennt es derzeit am meisten in der Gemeinde?

Die Diskussion um Famila ist etwas, das die Menschen vor Ort sehr bewegt. Ich stehe hinter dem gefassten Ratsbeschluss. Nun ist es wichtig, dass wir eine klare Aussage darüber bekommen, wie sich eine Ansiedlung des Unternehmens auf Handel und Verkehr auswirkt. Die brauchen wir, um eine endgültige Entscheidung fällen zu können. Momentan wird darüber meiner Ansicht nach noch zu viel aus dem Bauch heraus diskutiert. Außerdem brauchen wir neue Wohnformen und mehr Raum, beispielsweise für Senioren, aber auch für Alleinerziehende. Neu Wulmstorf ist zurzeit geprägt von Reihen- und Einfamilienhäusern. Auch das Thema Verkehr wird in Zukunft eine große Rolle in Neu Wulmstorf spielen.

In Neu Wulmstorf fehlt es an Gewerbeflächen, so dass Unternehmer nach Buxtehude abwandern. Wie wollen Sie das Problem lösen?

Wir müssen gewillt sein, neue Flächen anzukaufen. Das möchte ich tun.

Was bringt Sie in Ihrer Gemeinde zum Lächeln?

Meistens die Menschen, denen ich auf der Straße begegne.

Mit wem würden Sie gerne auf eine einsame Insel fahren (Ehepartner ausgenommen)?

Mit einer Rückfahrkarte.

Matthias Weigmann (CDU), Bürgermeisterkandidat in Neu Wulmstorf

Warum wollen Sie eigentlich Bürgermeister werden?

Weil Zukunft gestaltet werden muss! Neu Wulmstorf ist ein lebenswerter und liebenswerter Ort. Naturnahes Wohnen bei gleichzeitiger guter Erreichbarkeit von städtischer Infrastruktur machen unsere Gemeinde als Wohnort so attraktiv. Diese Attraktivität erhält sich aber nicht von alleine. Im Wettbewerb mit anderen Gemeinden müssen wir uns täglich aufs Neue anstrengen, diese Attraktivität zu erhalten und zu steigern. Nur verwalten reicht nicht. Als Bürgermeister werde ich mich mit ganzer Kraft und der Erfahrung aus meiner unternehmerischen Tätigkeit dafür einsetzen, dass Neu Wulmstorf ein lebenswerter Wohnort bleibt, der jedem Bürger ein attraktives Lebensumfeld bietet.

Wo brennt es derzeit am meisten in der Gemeinde?

In Neu Wulmstorf herrscht ein Mangel an Wohnraum für fast alle Bevölkerungsgruppen. Es fehlt an bezahlbaren Wohnungen, zum Beispiel für junge Menschen und Alleinerziehende. Familien wollen sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden erfüllen. Senioren brauchen neue und bedarfsgerechte Wohnangebote. Die Frage der Gewerbeansiedlung ist ein Problem. Betriebe wandern ab, zuwanderungswillige Unternehmen finden kein passendes Angebot. Das kostet Arbeits- und Ausbildungsplätze. Mit der Bahnhofstraße verfügt Neu Wulmstorf über ein verhältnismäßig gut funktionierendes Zentrum. Der Erhalt und die Stärkung der Attraktivität dieses Zentrums ist eine dringende Aufgabe, die entschlossen angepackt werden muss.

In Neu Wulmstorf fehlt es an Gewerbeflächen, so dass Unternehmer nach Buxtehude abwandern. Wie wollen Sie das Problem lösen?

Die noch vorhandenen freien Gewerbeflächen sind in Privatbesitz und stehen nicht zum Verkauf. Das behindert ansiedlungs- und veränderungswillige Unternehmen.Neu Wulmstorf muss daher in die Lage versetzt werden, über eigene Flächen zu verfügen. Dafür muss der Politik den Weg freimachen. Diese Flächen können dann von Neu Wulmstorf in Zusammenarbeit mit Partnern wie zum Beispiel der landkreiseigenen WLH entwickelt werden. Darüber hinaus habe ich vorgeschlagen, dass Neu Wulmstorf einen Innovations- und Gewerbepark ansiedelt.Er wird als Keimzelle für Unternehmen aus dem Technologie- und Dienstleistungsbereich dienen.Diese Unternehmen sind arbeitsintensiv und haben nur einen geringen Flächenverbrauch.

Was bringt Sie in Ihrer Gemeinde zum Lächeln?

Als Familienvater zaubern mir Kinder immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Neu Wulmstorf ist ein kinderreicher und kinderfreundlicher Ort. In der Gemeinde werden enorme Anstrengungen unternommen, um Kindern aller Altersgruppen ein attraktives und hochwertiges Betreuungs-, Bildungs-, Sport- und Freizeitangebot zu machen. Dafür arbeiten auf allen Ebenen, in der Verwaltung, im jeweiligen Beruf und im Ehrenamt hoch motivierte und hoch engagierte Menschen. Zu sehen, dass diese Bemühungen erfolgreich sind, erfüllt mich mit Freude. Dies und die reiche Vielfalt im kulturellen, sozialen und religiösen Bereich, zu sehen, dass Menschen für Menschen da sind, das macht Neu Wulmstorf so lebens- und liebenswert.

Mit wem würden Sie gerne auf eine einsame Insel fahren (Ehepartner ausgenommen)?

Auf Dauer wäre eine einsame Insel nichts für mich. Aber für eine begrenzte Zeit würde ich einen solchen Ausflug gerne mit Bill Gates machen. Als Gründer von Microsoft ist er wohl der bekannteste Unternehmer der IT-Branche, aus der ich ja auch komme. Während seiner erfolgreichen Tätigkeit hat sich Bill Gates ein Milliardenvermögen erarbeitet, dessen größten Teil er inzwischen für wohltätige Zwecke gestiftet hat. Er und seine Stiftung widmen sich weltweit der Bekämpfung etlicher großer Menschheitsübel wie Malaria, Kinderlähmung oder Aids. Die Gelegenheit zu erhalten, eine solche vielschichtige Persönlichkeit in der Abgeschiedenheit einer Insel einmal wirklich kennenzulernen, würde mich sehr reizen.