Harburg
Kreis Harburg

Steller Gemeinde plant Welcome-Café für Neubürger aus aller Welt

Die St.-Michaelis-Gemeinde Stelle bereitet sich auf die Ankunft von Flüchtlingen vor. Um den Neuankömmlingen dabei zu helfen, sich zurechtzufinden, planen die engagierten Kirchengemeindemitglieder ein „Internationales Café

Stelle Die St.-Michaelis-Gemeinde Stelle bereitet sich auf die Ankunft von Flüchtlingen vor, die ab Mitte des Monats in der Gemeinde Stelle erwartet werden. Um den Neuankömmlingen dabei zu helfen, sich in der ungewohnten Umgebung zurechtzufinden, planen die engagierten Kirchengemeindemitglieder ein „Internationales Café“, bei dem sich die neuen Nachbarn aus Syrien, Afghanistan oder Somalia und die alteingesessenen Steller in lockerer Atmosphäre kennenlernen können. „In der Regel haben diese Menschen alles zurückgelassen und oft nur das nackte Leben gerettet. Manche haben furchtbare Dinge gesehen. Viele wissen nicht, was aus ihrer Familie wurde. Die Suche nach einem Ort zum Überleben hat sie letztlich nach Deutschland gebracht. Nun sind sie hier, zufällig gerade dem Landkreis Harburg und der Gemeinde Stelle zugeteilt“, sagen Pastor Kai-Uwe Hecker und Gerhard Koch von der Sozialen Sprechstunde.

Die Kirchengemeinde will den Flüchtlingen helfen, sich mit den Gebräuchen in Deutschland vertraut zu machen, von den Essgewohnheiten bis hin zu Umgangsformen. Das Internationale Café soll jeden Sonnabend von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus von St. Michaelis geöffnet sein. Auch die anderen Steller Kirchengemeinden beteiligen sich an der Aktion.

Gesucht werden aber noch weitere Ehrenamtliche, die sich ein bisschen Zeit für die Flüchtlinge nehmen, mit ihnen sprechen, vielleicht übersetzen und mit ihnen Freizeit verbringen wollen. Ebenso gesucht sind Spenden für den Cafébetrieb wie Kuchen oder Obst. Ein Planungstreffen ist am 26. April, 10 Uhr im Gemeindehaus, Kirchweg 4.