Harburg
Harburg

Restaurant droht Zwangsabbau der Laufschriftreklame

Das „Romantic Cairo“ ignoriert auch die zweite Aufforderung des Bezirksamtes

Harburg. Der Betreiber des Restaurants Romantic Cairo in der Lüneburger Straße muss mit einem höheren Zwangsgeld rechnen. Bisher ist er der mittlerweile zweiten Aufforderung des Bezirksamtes Harburg nicht nachgekommen, die sich über die gesamte Gaststättenfront erstreckende digitale Laufschriftreklame abzubauen. Laut der Verwaltung verstößt der Leuchtkasten mit blinkender Schrift gegen das Hamburger Baurecht und wäre lediglich an der Reeperbahn erlaubt. Das Romantic Cairo hätte die Wechsellicht-Werbeanlage spätestens am vergangenen Freitag entfernen sollen.

Sollte der Restaurantbetreiber die leuchtende Laufschriftwerbung weiterhin nicht abbauen, sei in solchen Fällen die Prüfung eines Zwangsgeldes üblich, heißt es aus dem Bezirksamt. Würde er eine Anhörungsfrist von zwei Wochen verstreichen lassen, könnte die Laufschrift im Rahmen der Ersatzvornahme entfernt werden, also von Dritten auf Kosten des Restaurantbetreibers.

Das Bezirksamt hatte das Restaurant Romantic Cairo am 4. Februar aufgefordert, die auffallend große digitale Laufschrift bis zum 19. Februar abzubauen. Diese Frist hatte der Betreiber verstreichen lassen. Darauf erging eine weitere Aufforderung zum Abbau bis zum 21. März unter Androhung eines Zwangsgeldes. Daraufhin hatte das Restaurant die Laufschrift lediglich zwischenzeitlich ausgeschaltet.