Harburg
Buchholz

Von Oper bis Klamauk – Das Februarprogramm in der Empore

Theater, Musik, Comedy und Party – oder auch alles zusammen: Das ist die Mischung, mit der die Empore Bucholz den oft so trüben Februar aufhellen will.

Buchholz . Gleich am Sonnabend, 1. Februar, ist einmal mehr das Ohnsorg Theater zu Gast und spielt zweimal (16 und 20 Uhr) das aktuelle Stück „Allens ut de Reeg“.

Mit ihrer Hommage an Barbra Streisand hat sich die Buchholzer Sängerin Ulrike Barz einen Herzenswunsch erfüllt. Ihre Show „Barbra“ läuft in Berlin ebenso wie in Süddeutschland – und am 5. Februar auch in der Empore. Zu den logistischen Herausforderungen für das Veranstaltungszentrum in der Nordheide zählt aber besonders die Aufführung der Verdi-Oper „Nabucco“. Am Montag, 17. Februar, ist „Stagione d’Opera Italiana“ nach ihrem Buchholzer Debüt im vergangenen Jahr erneut mit mehr als 50 Chorsängern, Orchestermusikern und Darstellern zu Gast. Dafür werden die ersten drei Sitzreihen geräumt, um dem Orchester Platz zu machen.

Rock-Fans kommen im Februar besonders auf ihre Kosten, sei es bei der „Spectacular Night of Queen“ am 11. Februar (noch Restkarten!) oder bei den „Dire Strats“ (ohne „i“) – die Coverband des Originals „Dire Straits“ (mit „i“) am 14. Februar. Auch Comedy nimmt im Februar viel Platz ein – beim Düsseldorfer Kom(m)ödchen mit Christian Ehring („Heute-Show“, „extra3“) am 6. Februar oder dem Hamburger Duo „Alma Hoppe“ (16. Februar). Der Lions-Club richtet am 18. Februar eine ganze Comedy- Nacht aus, zwei Tage später folgt der Kult-Polizist „Herr Holm“ mit neuem Programm. Den Schluss bildet Herbert Knebels Affentheater am 27. Februar mit „Der Letzte macht das Licht aus“. Das gesamte Programm – sowohl für den Monat Februar als auch für den Rest der Saison – ist unter www.empore- buchholz.de zu finden. Karten können hier online gebucht werden, aber auch unter 04181/28 78 78.