Harburg
Lüneburg

Für neue Wege an die Uni

Leuphana-Projekt für Kinder aus bildungsfernen Familien. Ministerium zahlt 400.000 Euro

Lüneburg . Mehr Kinder aus bildungsfernen Familien für ein Studium zu begeistern, ist das Ziel eines neuen Projekts der Leuphana Universität Lüneburg. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat dafür rund 400.000 Euro aus dem Programm „Wege ins Studium öffnen – Studierende der ersten Generation gewinnen“ zugesagt. Die Leuphana hat sich mit ihrem Projekt „Lotsen ins Studium! – Lotsen im Studium!“ beworben. Über Informationen, Beratung und Unterstützung soll Schülerinnen und Schülern der Weg an die Uni geebnet werden, deren Eltern keine Chance hatten. „Die Initiatorinnen vom Leuphana College haben das Konzept gemeinsam mit Uni-Einrichtungen wie der Schreibwerkstatt, der Videoredaktion, dem Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik Mathematik und dem Zukunftszentrum Lehrerbildung entwickelt“, so Uni-Sprecher Henning Zühlsdorff.

Das Projekt beginnt mit einer Informationskampagne an Real-, Gesamtund Berufsbildenden Schulen sowie Gymnasien. Studierende, die in den Schulen als Studienlotsen auftreten, sollen die Schüler motivieren und für die Möglichkeit eines Studiums begeistern. Anschließend folgt ein individuelles Schnupperstudium, bei der Entscheidung schließlich helfen Workshops und Beratungsangebote. Und in der ersten Studienphase nehmen erfahrene Studierende, die selbst zur ersten Studiengeneration ihrer Familie gehören, die Neulingen als Studienlotsen an die Hand und helfen ihnen beim Einstieg in die Uni-Welt.

Kooperationspartner sind das Studentenwerk und die Bundesagentur für Arbeit. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre angesetzt.