Lüneburg

Kreise starten gemeinsames Projekt zum Klimaschutz

Die Landkreise Harburg und Lüneburg setzen das Klimaschutzprojekte „KITA21“ im nächsten Kindergartenjahr gemeinsam fort.

Winsen/Lüneburg. Ziel ist es, noch mehr Kitas zu eigenständigen Projekten in Sachen Energiesparen und Klimaschutz zu animieren.

Harburgs Erster Kreisrat Rainer Rempe sagt: „Ich bin überzeugt, dass unsere KITA21-Kooperation mit dem Landkreis Lüneburg zu einer noch größeren öffentlichen Aufmerksamkeit für die Bildungsinitiative führen und dieser Baustein den Klimaschutzanstrengungen des Landkreises einen erneuten Schub geben wird.“

Nachhaltiges Denken und Handeln im Kindergarten zu fördern und bei den Kleinsten langfristig zu verankern – so beschreibt die Kreisverwaltung die Idee hinter KITA21, einer Bildungsinitiative, die von der S.O.F. Save Our Future-Umweltstiftung aus Hamburg und der Leuphana Universität Lüneburg ins Leben gerufen wurde. Im Kita-Jahr 2012/2013 wurden 18 Erzieherinnen und Erzieher aus dem Landkreisen Harburg fortgebildet. Sie brachten Themen wie eine gesunde und klimagerechte Ernährung, Abfallvermeidung oder Energiesparen spielerisch in den Kindergartenalltag ein. Die nächsten Fortbildungen laufen im September.