Lüneburg

Landkreis Lüneburg beginnt den Kampf gegen die Raupen

Ab Mittwoch werden Hubschrauber über den Eichen im Landkreis Lüneburg kreisen.

Lüneburg . Mitarbeiter einer Spezialfirma besprühen die Bäume, damit die Raupen des Eichenprozessionsspinners ihre gefährlichen Brennhaare gar nicht erst entwickeln. Die Besprühung innerhalb geschlossener Ortschaften soll vom Boden aus passieren und voraussichtlich Anfang kommender Woche starten.

"Die Besprühungsaktion richtet sich nach dem Stadium der Larvenentwicklung", sagt Erster Kreisrat Jürgen Krumböhmer, "damit sich das Mittel gleichmäßig auf den Bäumen verteilen kann, muss die Sprühaktion bei trockenem Wetter durchgeführt werden." Die jeweiligen Gemeinden werden 24 Stunden vorher informiert.

Geplant sei, dass der Hubschrauber am Mittwoch im Westkreis beginnt. Am Freitag folgen Ostheide und Dahlenburg, am Sonnabend Bleckede, Scharnebeck und Amt Neuhaus. Innerorts geht es am Montag in Bleckede los, es folgen die Gebiete Amt Neuhaus, Dahlenburg, Ostheide und Scharnebeck.

Grundlage ist eine Allgemeinverfügung des Landkreises mit einer Karte, die den Befall mit dem Eichenprozessionsspinner aus dem Jahr 2012 abbildet. Die befallenen Bäume hatte der Landkreis Lüneburg in Zusammenarbeit mit den Gemeinden seit Sommer 2012 erfasst und dokumentiert. "Überall, wo Raupen im letzten Jahr auftraten, werden sie auch in diesem Jahr wahrscheinlich ihre Nester bauen", sagt der Erste Kreisrat.

Die mikroskopisch kleinen Brennhaare des Eichenprozessionsspinners sind für den Menschen gesundheitsgefährdend. Nach Angaben der Kreisverwaltung wurden im östlichen Teil des Landkreises Lüneburg im vergangenen Sommer mehr als 100 Erkrankungen gemeldet.

Betroffene erreichen das Gesundheitsamt unter 04131/26 15 00 oder gesundheitsamt@landkreis.lueneburg.de. Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Eichenprozessionsspinner, Links mit weiterführenden Informationen zum Thema sowie eine Liste mit Fachfirmen, die Nester entfernen können, gibt es im Internet.

www.lueneburg.de/eichenprozessionsspinner