Info

Niedersachsen überprüft Bestickhöhen für die Deiche

Das Land Niedersachsen ist derzeit dabei, die sogenannten Bestickhöhen für die Deiche zu überprüfen. Die Bestickhöhe berechnet sich nach dem Bemessungswasserstand und der Wellenauflaufhöhe. Sie beinhaltet einen Sicherheitsaufschlag. "Mit dem Abschluss der Arbeiten ist zum Jahresende zu rechnen", sagt NLWKN-Sprecher Achim Stolz.

Welche Variante bei einer möglichen Erhöhung gewählt wird, etwa Spundwände oder breitere Deiche, hängt unter anderem von den örtlichen Verhältnissen ab. Derzeit liegen die Deichhöhen zwischen Hamburg und Geesthacht zwischen 8,15 und neun Metern über Normal Null.

Hamburg hat bereits neue Bemessungswasserstände beschlossen. Am Pegel St. Pauli gilt nun ein um 80 Zentimeter erhöhter Wert von 8,10 Metern über Normal Null.