Lüneburg

Hiltrud Lotze will für die SPD in den Bundestag

Die Lüneburger Kommunalpolitikerin Hiltrud Lotze, 54, tritt für die SPD als Direktkandidatin bei der Bundestagswahl an.

Lüneburg . Drei Themen will sie dabei in den Vordergrund stellen: Ausbau und Erhalt der Infrastruktur, Energiewende und den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft. "Wir müssen die Infrastruktur in unserer Region erhalten und Verkehrswege ausbauen, um Arbeitsplätze zu fördern", sagt die Sozialdemokratin. Dazu zählen für Lotze der umstrittene Ausbau der Autobahn 39 sowie der Bundesstraße 216, weitere Lärmschutzmaßnahmen, die Ertüchtigung der Wendlandbahn und vor allem der Ausbau des Schiffshebewerks bei Scharnebeck. Bei der Energiepolitik setzt Hiltrud Lotze auf eine dezentrale Stromerzeugung, außerdem will sie für den gesetzlichen Mindestlohn streiten.