Harburg

Trauer um TUHH-Professor Erik Pasche

Prof. Erik Pasche, Leiter des Instituts für Wasserbau an der TU Harburg, ist in der Nacht zu Mittwoch an den Folgen eines Herzinfarkts im Alter von 55 Jahren gestorben.

Harburg. Gestern Abend hätte der Experte in Sachen Hochwasser-Risikomanagement eigentlich in Buxtehude sprechen sollen. Erst in der vergangenen Woche hatte er vor dem Harburger Stadtplanungsausschuss über Hochwasserschutz und Stadtplanung referiert. Der Harburger Professor hatte sich in der Vergangenheit auch für die Renaturierung von Este und Aue stark gemacht hatte.

Der Vater zweier erwachsener Töchter fand unter anderem mit seinen Forschungen zu den Folgen des Klimawandels europaweit Beachtung. 1998 folgte der gebürtige Dresdner einem Ruf als Professor für Wasserbau an die TU Harburg. Zu seinen aktuellen Forschungsvorhaben gehörte unter anderem "Klimzug-Nord", bei dem Anpassungsstrategien zum Klimawandel in der Metropolregion Hamburg erforscht wurden.

Erik Pasche hatte unter anderem eine Gastprofessur an der Universität in Delft, war Vorstandsmitglied der Hafentechnischen Gesellschaft sowie Leiter mehrerer Arbeitsgruppen im Bundesverband der Ingenieure für Wasserwirtschaft.