Harburg

Garantiert Handarbeit

Besucherandrang beim Weihnachtsmarkt auf dem Kiekeberg

Ehestorf. Da passte einfach alles zusammen: Frisch gefallener Schnee, frostige Temperaturen von minus drei Grad, Sonnenschein vom wolkenlosen Himmel und der Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Museumsdorf am Kiekeberg. Entsprechend groß war der Besucherandrang auf dem Museumsgelände, wo von Freitag bis Sonntag mehr als 100 Aussteller aus Norddeutschland ihre Arbeiten zum Kauf anboten: Figuren aus Metall, Keramik oder Holz, Stoffpuppen, Schmuck, Weihnachtsdekoration aller Art und natürlich auch Leckereien, heiße Maronen, Bratwürste und Schmalzgebäck. Wer dem Liebesglück nachhelfen wollte, konnte sich auch Mistelzweige aus Frankreich kaufen. Das grüne Gewächs zeigt aber vermutlich als Wandschmuck mehr Wirkung.

Mit roten Hinweiskarten "Garantiert Handarbeit" wiesen fast alle Aussteller auf die Einmaligkeit ihrer Werke hin. So auch Dieter Schiermann, 64, aus Harburg, der Laubsägearbeiten im Erzgebirgsstil angefertigt hatte: Lichterbögen, die weihnachtliche Atmosphäre in jeden Raum zaubern. Schiermann ist Rentner, hatte früher bei der Bahn gearbeitet, und weil ihn die Enkelkinder häufig baten, etwas für sie zu bauen, kam er zu den Laubsägearbeiten, die ihm nun ein lieb gewordenes Hobby sind. "Ich freue mich, dass ich diesmal hier ausstellen darf. Wir Kunsthandwerker können nicht einfach herkommen, wir müssen unsere Arbeiten anmelden und werden vom Veranstalter nur dann eingeladen, wenn wir ins Konzept passen", sagt er. "Handelsware hat auf dem Kiekeberg keinen Platz", heben die Veranstalter vom Museum in ihrer Ausschreibung hervor.

Am Stand von Susanne Petersen aus Kiel gab es in Handarbeit gefertigte Puppenkleider zu kaufen. Dafür interessierte sich die Hamburgerin Katharina Vyhmeister, die mit ihren Kindern Johann, 3, und Leticia, 4, auf den Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker gekommen war. "Hier findet man wirklich Dinge, die man woanders nicht sieht", sagt sie, "und man kann auch gleich Kontakt zu den Herstellern aufnehmen, wenn man Sonderwünsche hat. Ich suche für meine Puppen noch ausgefallene Bekleidung."

Wer genügend Platz im Kofferraum seines Autos hatte, der konnte bei Volker und Tanja Staats aus Kellinghusen schwergewichtige Gartendekoration aus Stahl erwerben. "Ich bin Stahlbauschlosser von Beruf", sagt Staats, "mein Vater ist Rentner. Und zusammen gehen wir abends noch unserem gemeinsamen Hobby nach." Echte Hingucker fabrizieren die beiden aus drei Millimeter starkem Stahlblech. Und auch in der dunklen Jahreszeit muss es im Garten nicht dunkel sein. In einigen der Kunstwerke kann mit Bio-Ethanol leuchtendes Feuer brennen. Bis zu 50 Kilogramm kann so ein stählernes Kunstwerk, Preislage 130 bis 430 Euro, wiegen. " Ich transportiere es bis zum Kofferraum", sagt Staats.

Kinderkarussells, Schiffsschaukel, rundherum die Tierställe des Museumsdorfs und die Musik von Drehorgelspieler Michael Sick aus Finkenwerder. Dieser Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker, immer am ersten Adventswochenende, ist wirklich einmalig