Harburg
Buchholz

Unwetter fordert die Feuerwehren

Die Feuerwehren des Landkreises Harburg mussten an diesem Wochenende aufgrund des Gewitters und Starkregens mehrere Male ausrücken. Am Freitagabend wurde ein Gebäudekomplex in der Lindestraße in Buchholz überflutet. Fast gleichzeitig wurde die Feuerwehr in Roydorf alarmiert. In der Straße "Mesker Brouk" war ein Baum in Richtung Grevelau über die Straße gekippt. In der Straße "Hauskoppel" in Glüsingen wurde die Feuerwehr auch gebraucht. Dort , weil große Mengen an Regenwasser nicht ablaufen konnten. Die Feuerwehr konnte die Lage entspannen, indem sie die Gullydeckel entfernte, sodass das Wasser abfließen konnte. Den aufwendigsten Einsatz hatte die Feuerwehr am Sonnabend in Böterseim zu bewältigen. Dort trat die Este über die Ufer und überflutete Straßen, Häuser und Grundstücke. Das Wehr in der Dorfstraße musste geöffnet werden, sodass die großen Wassermassen abfließen konnten. Für die Helfer war der Einsatz im Ortskern nach gut zwei Stunden beendet. Trotz der vielen Einsätze ist der Landkreis im Vergleich zu anderen Teilen Niedersachsens sehr glimpflich davon gekommen.