Harburg
Integrierte Gesamtschule

Neu Wulmstorf: Schüler nach Buxtehude

Schüler aus Neu Wulmstorf sollen die Möglichkeit erhalten, die geplante Integrierte Gesamtschule (IGS) in Buxtehude zu besuchen. Das schlägt die CDU in Neu Wulmstorf vor.

Neu Wulmstorf. In gemeinsamen Gesprächen sollen Neu Wulmstorf, Buxtehude sowie die Landkreise Harburg und Stade Möglichkeiten aufzeigen, wie ein Schülertransport über die Kreisgrenze hinaus zu realisieren sei. Die Alternative, die IGS in Buchholz zu besuchen, mache keinen Sinn, sagt Neu Wulmstorfs Schulausschussvorsitzender Stefan Schulz (CDU). Buxtehude könnten die Schüler bequem in fünf Minuten mit der S-Bahn erreichen. Nach Buchholz müssten sie "über mehrere Dörfer" mit dem Schulbus gebracht werden.

Auch die Stadt Buxtehude würde profitieren: Schulz geht davon aus, dass die Stadt für die geplante IGS am Schulzentrum Nord noch zusätzliche Schüler benötige, um die vorgeschriebene Zügigkeit zu erreichen. Der Schülertransport dürfe nicht an den Kreisgrenzen scheitern.