Harburg
Winsen: Kunstfrevler zerstören Kunstausstellung

Vergoldete Skulpturen aus Luhe-Park gestohlen

Spaziergänger, die am Sonnabendabend durch den Luhe-Park geschlendert sind, waren geschockt: Eine große Stein-Skulptur des Künstlers Paul Dominik war umgestoßen worden, bei sechs weiteren wurden die Köpfe gestohlen. Ein Kugel-Objekt der umgestoßenen Skulptur wurde wenige Meter weiter in einem Gebüsch gefunden.

Winsen. Passanten informierten die Winsener Polizei. Beamte erreichten Paul Dominik während einer Ausstellung in Reinbek und berichteten ihm vom Verlust seiner Werke. Er war fassungslos. "Ich bin sehr traurig über Diebstahl und Vandalismus. Ein Jahr Arbeit habe ich in die Objekte gesteckt. Alles umsonst", so Paul Dominik. Allerdings hatten die Werke für ihn nicht nur einen ideellen Wert. "Die teilweise halbvergoldeten Skulpturen kosten etwa 30 000 Euro." Sie waren weder von Seiten der Stadt noch vom Künstler selbst versichert. "Das waren alles Unikate. Man kann diese Objekte nicht einfach so wiederherstellen."

Dominik hatte seine Skulpturen bereits im April im Luhe-Park im Rahmen einer Dauerausstellung aufgestellt. Die Stadtverwaltung war so angetan von den Werken, dass sie anbot, Sponsoren ausfindig zu machen, um die Skulpturen dauerhaft im Luhe-Park zu belassen. "Deshalb bedauern wir diesen Vorfall sehr und hoffen, dass die Polizei den oder die Täter schnell ausfindig macht", so Winsens Pressesprecher Theodor Peters.