Harburg
Ausgewählt: Der 15 Meter hohe Baum aus Holvede ziert ab Montag das Kanzleramt

Eine Tanne für Angela Merkel

Bernd Oelkers aus Wenzendorf hat die Nordmanntanne für den Berliner Regierungssitz ausgeguckt.

Holvede. Der Baum hat das Zeug zu etwas Großem. Das hat Bernd Oelkers aus Wenzendorf sofort gesehen. Wochenlang fuhr der Vorsitzende der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger Niedersachsen, Hamburg und Bremen e.V. durch "die Gegend, bis ich dieses wunderbare Exemplar in Holvede an der Hauptstraße stehen sah. Mir war sofort klar, das ist der richtige Kanzlerbaum", sagt Oelkers.

Richtig müsste die Nordmanntanne eigentlich Kanzlerinbaum heißen. Am Sonntag wird der 15-Meter-Baum im Ehrenhof des Bundeskanzleramtes, wo Angela Merkel (CDU) regiert, aufgestellt - als Weihnachtsbaum. "Jedes Jahr liefert ein anderes Bundesland den großen Tannenbaum für den Ehrenhof, und in diesem Jahr war eben Niedersachsen dran", erklärt Oelkers, der gemeinsam mit Norbert Leben aus Schätzendorf, Vorsitzender des Waldbesitzerverbandes Niedersachsen, in diesem Jahr für Lieferung und Aufstellen des Baumes in Berlin verantwortlich ist.

Vor 30 Jahren wurde die Nordmanntanne in der Hauptstraße in Holvede auf einem Privatrundstück gepflanzt. Vor zwölf Jahren kauften Susanne und Oliver Corell das Grundstück inklusive der Nordmanntanne. Sie bauten ihr Haus auf das Grundstück. Während der Bauphase stand die Tanne unbehelligt in der vorderen Ecke des künftigen Gartens, geschützt vor Baumaschinen. Die Tanne sollte, so befand Familie Corell, stehen bleiben.

Dann kam Oelkers. "Das hat schon einige Überzeugungsarbeit gebraucht bis sich die Corells bereit erklären, mir den Baum für die Kanzlerin zu überlassen. Zuerst wollte die Familie nicht, dass er gefällt würde. Dann, nach zwei Wochen, stimmten die beiden dann doch zu, zum Glück", sagt der Landwirt. Seitdem sind die Tage der Nordmanntanne, die sich im Laufe der vergangenen 30 Jahre einen Umfang von sechs Metern zugelegt hat, gezählt. Am kommenden Sonnabend werden Oelkers' Mitarbeiter den Baum fällen. Mit einem Kran wird das gute Stück über den Gartenzaun gezogen und auf einen Lkw verladen. Oelkers: "Am Sonntag werden sich sechs meiner Mitarbeiter mit dem Baum um 6 Uhr früh auf den Weg nach Berlin machen."

In Berlin wird sich der Innere Dienst des Bundeskanzleramtes um den Holveder Kanzlerinbaum kümmern.

Ursula Dieterich-Volkmann, eine Sprecherin des Bundeskanzleramtes sagte der Harburger Rundschau: "Der Tannenbaum im Ehrenhof des Bundeskanzleramts wird mit handelsüblichen Lichterketten mit etwa 3000 energiesparenden Leuchtdioden geschmückt. Die Übergabe an die Bundeskanzlerin durch die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände findet am Donnerstagnachmittag statt." Der Baum, so hieß es weiter aus dem Bundeskanzleramt, bleibe bis zum 6. Januar, dem Fest der Heiligen Drei Könige im Ehrenhof stehen, dann werde er abgebaut und zerkleinert, das Holz an Interessenten abgegeben.

Die Holveder Nordmanntanne teilt damit das Schicksal der insgesamt rund 28 Millionen Weihnachtsbäume, die jedes Jahr in Deutschland verkauft werden. Rund 80 Prozent der Bäume, die zum Fest in die Wohnungen und Häuser gestellt werden, werden auch in Deutschland produziert, der Rest kommt aus Skandinavien. Die Weihnachtsbäume, unter ihnen gilt die Nordmanntanne als das edelste, was auf dem Markt ist, wachsen fast ausschließlich in Schonungen.