Buchholz

Verkehrssünder mit Alkohol am Steuer erwischt

Sonnabendmorgen hieß es in Dibbersen: „Bitte pusten“. In die Verkehrskontrolle geriet dort ein 47-Jähriger, der stark nach Alkohol roch. Allerdings stellte er sich beim anschließenden Test so ungeschickt an, dass das Gerät als Anhaltspunkt nur ein Ergebnis von 0,87 Promille anzeigen konnte. Der Mann musste zur Blutprobenentnahme mit zur Wache. Da er keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen, anschließend kam er auf freien Fuß. Am Samstagabend sorgte der tiefe Blick ins Glas in Buchholz für einen Auffahrunfall. Gegen 19 Uhr hatte ein 37-Jähriger am Seppenser Mühlenweg mit seinem Auto an einer roten Ampel gehalten. Eine 53-jährige Buchholzerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den Wartenden auf. Die Fahrerin war so betrunken, dass sie zeitweise orientierungslos war und nur schwankend gehen konnte. Die Frau war auch nicht mehr fähig, in den Alkotester zu pusten. Sie musste eine Blutprobe abgeben, den Führerschein ist sie bis auf weiteres los.