Flughafen

EasyJet bietet neue Billigflüge von Hamburg

Die Zahl der Passagiere des Billigfliegers in Hamburg soll sich im ersten Jahr auf eine Million verdoppeln. EasyJet will mit der Standortentscheidung 100 neue Stellen für Piloten und Flugbegleiter schaffen.

Hamburg Nach zwei Jahren mit verschiedenen Rückschlägen war dem Chef des Hamburger Flughafens, Michael Eggenschwiler, die Freude deutlich anzumerken: „Für uns ist das ein großer Tag.“ Wie die Vorstandsvorsitzende von EasyJet, Carolyn McCall, am Mittwoch in Hamburg mitteilte, wird der britische Billigflieger im Frühjahr 2014 zunächst zwei Jets in der Hansestadt stationieren, in der Sommersaison einen weiteren.

Mit dem Aufstieg Hamburgs zur einem der Drehkreuze der zweitgrößten europäischen Niedrigpreis-Airline steigt die Zahl der Ziele, die EasyJet von Fuhlsbüttel aus ansteuert, von derzeit sechs auf 21. Zwar will das Unternehmen erst im Oktober verraten, welche Zielorte zu den bisherigen – Basel, Edinburgh, Rom, Manchester sowie die beiden Londoner Flughäfen Gatwick und Luton – neu hinzukommen.

Man verfolge aber die Strategie, zunächst immer die Basisflughäfen miteinander zu verbinden, sagte McCall. Wahrscheinlich stehen damit Palma de Mallorca, Malaga, Barcelona, Mailand und Moskau auf der Liste der neuen Destinationen.

Die Zahl der Passagiere des Billigfliegers in Hamburg soll sich im ersten Jahr auf eine Million verdoppeln. EasyJet will mit der Standortentscheidung 100 neue Stellen für Piloten und Flugbegleiter in Hamburg schaffen.

„Das ist eine gute Nachricht für viele Menschen, die sich auf den nächsten Urlaub planen oder ihre nächsten Geschäftsreisen planen“, sagte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).