Ansprechpartnerin für Bürger

Das ist die neue Klimamanagerin für Hamburg-Nord

Solveig Schröder ist die Klimaschutzbeauftragte im Bezirk Nord.

Solveig Schröder ist die Klimaschutzbeauftragte im Bezirk Nord.

Foto: HH-Nord

Solveig Schröder hat ihre Arbeit aufgenommen. Die studierte Klimawissenschaftlerin setzt auf den Fortschritt von Fuß- und Radverkehr.

Hamburg. Klimaschutz wird ab sofort ein neues Schwerpunktthema in Hamburg-Nord: Solveig Schröder, die neue Koordinatorin des Klimaschutz-Teams, nimmt zum 1. Februar ihre Arbeit auf. Die studierte Klimawissenschaftlerin soll das Thema in der Verwaltung etablieren, ein Klimaschutzkonzept für den Bezirk erstellen und Ansprechpartnerin für Bürger sein.

„Ich freue mich, die Visionen eines zukunftsfähigen und nachhaltig lebenswerten Bezirkes gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen sowie den Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft weiterzuentwickeln und umzusetzen“, sagt Solveig Schröder. Bislang war sie als erste Klimaschutzmanagerin Hamburgs im Bezirk Bergedorf tätig – künftig wird sie das für ihren Heimatbezirk tun.

Fuß- und Radverkehr und klimafreundliches Bezirksamtsgebäude

Zu ihrer Arbeit gehört etwa, Fuß- und Radverkehr voranzubringen, aber auch, das Bezirksamtsgebäude möglichst klimafreundlich zu betreiben. „Angesichts der spürbaren Klimakrise muss der Klimaschutz deutlich mehr Gewicht bekommen“, sagt Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz.

Lesen Sie auch:

„Mit Solveig Schröder haben wir eine erfahrene und kompetente Mitarbeiterin gewinnen können, die unsere Klimaschutz-Offensive wirkungsvoll gestalten wird.“

( HA )