Billstedt

Hochbahn-Bus kollidiert mit Geisterfahrer und zweitem Pkw

Mehrere Fahrgäste des Busses wurden bei der Kollision verletzt. Der Schiffbeker Weg in Billstedt war längere Zeit voll gesperrt.

Hamburg. Erneut hat es einen schweren Verkehrsunfall mit einem Linienbus gegeben. Ein Hochbahn-Bus und zwei Pkw sind am Montag gegen 18 Uhr auf dem Schiffbeker Weg auf Höhe des Gothaer Weges kollidiert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein Pkw auf die Gegenfahrbahn gekommen, bevor er mit dem Bus zusammenstieß. Dieser kollidierte daraufhin mit einem weiteren Auto. Drei Fahrgäste des Busses, der lediglich mit sieben Fahrgästen besetzt war, sowie der Geisterfahrer sind dabei verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr besteht bei keinem der Betroffenen.

„Zunächst war gemeldet worden, dass in dem Pkw ein Insasse eingeklemmt ist und es im Bus mehrere Verletzte gegeben hat“, sagte Martin Schneider, Sprecher der Hamburger Feuerwehr. „Das bestätigte sich nicht. Der Fahrer wurde leicht verletzt.“ Der Schiffbeker Weg wurde bis 19.30 Uhr voll gesperrt.

Bei den beiden in den Unfall verwickelten Pkw handelt es sich um einen silbernen Mazda 323 und eine silberne A-Klasse von Mercedes. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus, darunter auch Experten für die Koordination der Rettungsarbeiten bei Unfällen mit zahlreichen Verletzten.

Erst am zweiten Weihnachtstag hatte es in der Innenstadt auf dem Stephansplatz einen Busunfall mit mehreren Verletzten gegeben. In dem Fall hatte eine Autofahrerin, die eine rote Ampel missachtet hat, den Unfall verursacht.